Fast ganzes Leben miteinander geteilt

Feiern Diamantene Hochzeit: Hubert Johannes und Loni Mertens
Feiern Diamantene Hochzeit: Hubert Johannes und Loni Mertens
Foto: WP

Bösperde..  Sie haben sich quasi bereits bei der Geburt kennen gelernt und fast das ganze Leben miteinander verbracht. Am Sonntag feiern Loni, geborene Korff, und Hubert Johannes Mertens ihre diamantene Hochzeit.

Die beiden Jubilare wurden vor 87 Jahren innerhalb von 14 Tagen im selben Krankenhaus geboren. Später besuchten sie dieselbe Klasse der Volksschule Bösperde und arbeiteten sogar im selben Betrieb, nämlich im Neuwalzwerk (heute OBO Bettermann) – er in der Buchhaltung, sie als kaufmännische Angestellte. Gemeinsam sangen sie im Kirchenchor Maria Magdalena, genossen ihre regelmäßigen Ausflüge sonntagnachmittags und viele weitere gemeinsame Unternehmungen.

Standesamtliche Hochzeit 1953

„Viel gemeinsam machen“ ist denn auch Loni Mertens Tipp für eine lange Ehe. Deshalb besuchen sie auch seit fast 30 Jahren immer einmal im Monat gemeinsam das Klassentreffen mit ihren früheren Bösperder Mitschülern, deren Runde mittlerweile leider auf drei Damen und Hubert Johannes Mertens als einzigen Mann geschrumpft ist.

Vor den Standesbeamten traten die beiden schon am 22. August 1953. Zuvor hatte Hubert Johannes Mertens noch den Brautvater gefragt, ob er Loni heiraten dürfe – das gehörte sich damals so. Aufgeregt war er vor diesem Gespräch, erinnert sich der Jubilar. Und weil die Braut möglichst nicht dabei sein sollte, musste er eine günstige Gelegenheit abwarten, die Brauteltern alleine zu „erwischen“. Die ergab sich, als Loni mit dem Hund Gassi ging.

Seit 1966 wohnt das Paar in Bösperde. Er ist seit Jahrzehnten Mitglied im Schützenverein HBL, sie engagierte sich bei der örtlichen kfd. Den Familiensinn haben sie an ihre beiden Töchter Petra und Martina weitergegeben. Noch heute gibt es jeden Samstag ein kleines Familientreffen.

Die Runde bei der Feier der diamantenen Hochzeit wird noch größer. Nach der Messe in Maria Magdalena, wo das Paar vor 60 Jahren auch kirchlich heiratete, kommen die längst erwachsenen fünf Enkel mit ihren Familien und dem Urenkel nach Bösperde.

Seit 1982 wohnt auch Tochter Petra mit ihrer Familie bei den Mertens im Haus. Der enge Kontakt tut den Jubilaren gut, „das möchte ich noch eine Weile genießen“, sagt Hubert Johannes Mertens. Er lässt es sich aber nicht nehmen, jeden Morgen das Frühstück für seine Loni und sich selber zuzubereiten.