Evangelische Kirche wirbt um Engagement für Flüchtlinge

Foto: picture alliance / dpa

Menden..  Ein Vortrag über das Engagement der Evangelischen Kirche für Flüchtlinge findet am Dienstag, 30. Juni, um 19 Uhr im ­Bodelschwingh­haus statt. Pfarrer Helge Hohmann, der Landeskirchliche Beauftragte für Zuwanderungsarbeit (Villigst), wird über das Thema referieren und zur Diskussion zur Verfügung stehen.

Pfarrer Hohmann ist ein Fachmann in Fragen der Begleitung von Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen. Der westfälische Theologe ist Studienleiter im Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) in Villigst. In seinem Vortrag setzt er sich mit den Grundlagen des Flüchtlingsschutzes, der Situation der Erstaufnahme in NRW und dem Flüchtlingsschutz in Europa auseinander. Außerdem geht er auf die biblischen Grundlagen des Kirchenasyls und rechtliche Vereinbarungen dazu ein. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Das Engagement für Flüchtlinge ist nach Ansicht der Evangelischen Kirchengemeinde Menden für Christen unverzichtbar. Zurzeit findet in den Räumen der Gemeinde ein Kirchenasyl statt, um Ahmad A. aus Syrien vor einer Rückführung nach Ungarn zu schützen und die Ausschöpfung aller Rechtsmittel zu ermöglichen. Aber auch die Integration von Flüchtlingen in die Gemeinde oder die praktische Unterstützung im Alltag liegt den Gemeindegliedern am Herzen.

Der Vortrag richtet sich an alle, die in der Flüchtlingsarbeit (ehrenamtlich) engagiert sind, oder sich über Fragen des Flüchtlingsschutzes informieren und austauschen möchten.