Erst Zeugnisse – und dann vielleicht wieder ab in den Schnee

Schlittenfahren? Wenn es nach den Wetterfröschen geht, dann dürft ihr euch am Wochenende wieder auf Schnee freuen. Vielleicht bleibt der Schnee ja sogar ein bisschen länger liegen als vergangene Woche. Die vierjährige Zoey macht schon einmal vor, wie man einen Schneeball formt. Aber wo kann man denn in Menden eigentlich richtig schön Schlittenfahren gehen? Die Redaktion hat ein paar Tipps: Die weite Anfahrt hinaus zum Gaxberg lohnt sich. Auf der breiten Wiese ist auch für euch und eure Eltern genügend Platz, wenn viel los ist. Aber passt auf: Der Boden ist manchmal ziemlich uneben. Bei unserem Test vor zwei Jahren hat der Hang an der Straße „Auf der Haar“ als Testsieger abgeschnitten. Der steile Hang ist allerdings nur etwas für Rodelexperten unter euch. Passt auch bitte auf, dass ihr nicht in den Stacheldrahtzaun ganz am Ende des Hanges fahrt.

Seid auch vorsichtig, wenn ihr den Fuchshöhlenweg hinabsaust. Diese Piste ist aber nicht ganz so schnell wie die anderen, weil der Untergrund sehr uneben ist.

Gleich zwei Wege am Hexenteich lassen sich als Rodelpiste nutzen. Rund hundert Meter vor dem Schießstand geht es nach links auf den Waldsportpfad. Auch von Brauckmanns

Wiese bis hinunter zum Jägerschießstand gibt es eine schöne Abfahrt. Ein Klassiker sind die Sieben Bückelkes. Fragt mal eure Großeltern, ob die diese Abfahrt kennen.

Foto: Arne Poll