Elisabeth kämpft gegen Maria Stuart im MAT

Menden..  Auf Jedermann folgt Schillers „Maria Stuart“ des Jungen MAT. „Wir sind immer wieder überrascht, dass unsere Jugendlichen den Klassiker bevorzugen“ sagt Conny Sauer, die Vorsitzende des Mendener Amateurtheaters.

„Aber der Klassiker ist auch eine Herausforderung, dem sich das junge Ensemble immer gern stellt“. In dieser Spielzeit sind es 22 Jugendliche, die sich in intensiven Proben seit September 2014 mit dem Regieteam Katja Maikowski, Rebecca Allen und Daniel Kreisel auf die Premiere am Freitag, 27. Februar, vorbereiten.

Streit der Königinnen

Elisabeth I, Königin von England, kämpft an zwei Fronten. Erstens soll sie heiraten und zweitens das Problem Maria Stuart beseitigen, welches ihr Volk und den Staatsrat am meisten beschäftigt. Maria Stuart, der schottischen Königin, wurde in England zwar Asyl gewährt, sie steht aber unter Hausarrest. Der Grund: Sie soll am Mord an ihrem letzten Ehemann beteiligt gewesen sein. Ist dies der einzige Grund? Hat vielleicht sogar Maria Stuart ein größeres Anrecht auf den Thron?

Die Gefangenschaft von Maria Stuart zieht fanatische Katholiken und Attentäter ins Land. Die Gefahr wächst. England drängt Elisabeth, Maria hinrichten zu lassen, sie hat aber Angst, ihren guten Ruf zu verlieren. Wie soll Elisabeth sich entscheiden? Zwei Frauen, umgeben und getrieben von Angst, Hass, Rache, Eifersucht, Intrigen und dem Wunsch nach Liebe.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE