Eine Frau geht „seinen Weg“

Fröndenberg..  Andrea Badey hat den Rock auf den Zähnen und treibt Schabernack mit uns. Sie spielt, erzählt und ersingt uns die wundersam-skurrile Welt des Badey-Landes. Aus der Sicht einer Frau mit Hirschgeweih, als Harry Hirsch und gelegentlich auch mal als Huhn.

Der bergische Forrest Gump

Dabei begibt sie sich mit all ihren herrlichen Protagonisten auf die kabarettistisch-komische Suche des optimalen Weges. Was könnte das sein? „Ihrer“, „seiner“ oder vielleicht doch der Weg des klugen Plemkacki-Ludwigs, des „Forrest Gump“ aus dem Bergischen Land? Der irrlichtert durch eine Männer-Schwitzhütte im Sauerland und erklärt einem buddhistischen Goldfisch die Welt: „Bei manche Mädels haste Pech, weil du bei denen farblich einfach nicht in die Wohnungpasst.“

Badey erzählt das alles mit viel Liebe zum Lachen und weicht den Zumutungen des Lebens mit gekonntem Hüftschwung aus. Und dabei tropft der Kabarettistin ihr spezieller Ruhrgebietszauber aus allen Knopflöchern...