Einbrecher nutzen Karnevalszeit für Beutezüge in Menden

Menden..  Einbrecher haben das Karnevalswochenende genutzt, um in Menden auf Beutetour zu gehen. Die Polizei registrierte bislang einen gelungenen und zwei abgebrochene Einbrüche. Für alle drei Fälle suchen die Ermittler Zeugenhinweise auf die Täter.

In der Siebengebirgstraße öffneten Unbekannte am Freitag, 13. Februar, in der Zeit von 9 bis 19.20 Uhr auf unbekannte Art und Weise eine Balkontür einer Erdgeschosswohnung und gelangten in das Wohnzimmer. Sie durchsuchten die gesamte Wohnung und entwendeten Bargeld sowie Schmuck. Der hinterlassene Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro.

Bei einem Einbruchsversuch blieb es am Kornblumenweg am Sonntag, 15. Februar. Zwischen 2.15 und 0.39 Uhr hörte ein Hausbesitzer einen lauten Knall im Bereich seines Hauses. Erst am Morgen um 11.30 Uhr stellte er dann Einbruchsspuren an der Haupteingangstür fest. Der oder die Täter schafften es aber offenbar nicht, ins Gebäude zu kommen. Beim Einbruchsversuch entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.

Ebenfalls unverrichteter Dinge zogen die Täter auch im dritten Fall ab. An der Ina-Seidel-Straße hatten sie es am Sonntag, 15. Februar, zwischen 19.05 und 19.10 Uhr auf eine Arztpraxis im Erdgeschoss eines Gebäudes abgesehen. Dazu wollten sie die Glasscheibe einer ehemaligen Terrassentür einschlagen. Vermutlich durch angehende Bewegungsmelder und die über der Arztpraxis befindliche Bewohnerin aufgeschreckt, flüchteten die Ganoven in unbekannte Richtung vom Tatort. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 1000 Euro an.

Hinweise zu den Einbrechern nimmt die Polizei in Menden ( 02373/9099-0) entgegen.