Dritter Einbruch in vier Wochen

Foto: WP

Menden..  In den vergangenen vier Wochen ist das Pegelhäuschen in Bösperde an der Hönne zum dritten Mal beschädigt worden. Erneut haben unbekannte Täter zweimal versucht, in das Pegelhaus einzudringen – zuletzt am Wochenende erfolgreich. Dieses Mal trennten die Einbrecher wieder die Telefonleitung durch und versuchten, Einrichtungsgegenstände zu zerstören.

Hochwasserschutz

Der Pegel in Bösperde wird seit den außergewöhnlichen Sommerhochwasserereignissen im Jahr 2007 von der Stadt Menden zur Hochwasserwarnung genutzt. Ab bestimmten Pegelständen werden festgelegte Maßnahmen des Hochwasserschutzes ergriffen. Diese dienen dem Schutz der Mendener. „Umso deutlicher wird die Sinnlosigkeit der Zerstörung fremden Eigentums, zumal nichts von Wert an der Messstation zu finden ist“, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Das Landesamt hat Anzeige bei der Polizei erstattet. Die Stadt Menden bittet die Bürger um Mithilfe: „Für entsprechende Hinweise zur Aufklärung der Taten, die zur Ergreifung der Täter führen, ist die Stadt Menden, das Landesamt und sicherlich auch der Steuerzahler an sich dankbar.“