Die Feiern der Erstkommunion beginnen am Sonntag

Ein besonders festlicher Tag steht jetzt vielen Kindern und ihren Familien bevor: Sie gehen zur Erstkommunion. In Menden beginnen diese Gottesdienste ab kommenden Sonntag, 5. April. Dieser erste Sonntag nach Ostern heißt auch Weißer Sonntag. Die Feiern der Erstkommunion gehen in Menden bis in den Mai hinein. Bei ihrer Erstkommunion bestätigen katholische Mädchen und Jungen, dass sie an Gott und an die Katholische Kirche glauben. Bei ihrer Taufe waren die meisten von ihnen dazu noch viel zu klein. Vor der Erstkommunion besuchen die Kinder, die dann 8 oder 9 Jahre alt sind, ein halbes Jahr lang die Kommunionvorbereitung. Dort lernen sie die Bibel genauer kennen und sprechen über Gott, über Jesus Christus und über ihren Glauben. Zum Abschluss gehen sie zur Erstkommunion. Dabei nehmen sie an der Abendmahlfeier teil und bekommen zum ersten Mal in ihrem Leben die Hostie. Diese Messe hat in jeder Gemeinde oft ein anderes Thema. Manchmal steht sie im Zeichen des Regenbogens, des Fisches oder der Sonnenblume. Oft werden auch Lieder gesungen, die zu diesem Thema passen, und die Kirche wird geschmückt.Am Tag ihrer Erstkommunion bringen die Kinder ihre Taufkerzen mit und machen sich besonders schön. Die Mädchen tragen oft weiße Kleider, und die Jungen ziehen Anzüge an. Nach dem Gottesdienst feiern die Erstkommunionkinder mit ihren Familien und Freunden weiter: Manche machen das zu Hause, andere gehen in ein Restaurant. Das Erstkommunionkind bekommt Geschenke von allen Gästen. Foto: Archiv