„Die Bereitschaft zum Spenden ist sehr groß“

Die drei Wohnungen müssen natürlich beziehbar sein, wenn die Familien vor der Tür stehen. Viel schwieriger ist jedoch die Aufgabe, die passende Familie zu finden. Teamleiter Soziales Udo Knest kümmert sich um beides.

1 Wie sind die Umbauarbeiten für die Wohnungen abgelaufen?

Der Umbau der drei Wohnungen ging sehr schnell vonstatten und hat nur drei Wochen gedauert. Wir haben Laminat gelegt. Die Decken und Wände wurden bearbeitet. Jetzt fehlt nur noch die Möblierung. In der obersten Wohnung ist sogar schon die Küche drin.

2 Woher werden die Möbel
denn bezogen?

Wir kaufen Mobiliar nur wenn es absolut notwendig ist. Das absolute Gros beziehen wir aber über Spenden von Bürgern. Es ist erfreulich, dass die Hilfs-und Spendenbereitschaft sehr groß ist in Menden. Dafür sind wir sehr dankbar.

3 Nach welchen Prinzipien werden die Menschen ausgesucht für die Wohnungen?

Wir haben vor allem darauf geachtet, dass es sich um Familien handelt. Allein schon wegen des Gartens eignet sich das Haus für Paare mit Kindern. Natürlich müssen die Leute nach Bösperde passen und Integrationswillen muss vorhanden sein. Diese Aspekte waren auch der Kirchengemeinde sehr wichtig. Als die kommenden Bewohner ihre Wohnungen das erste Mal gesehen haben, wären die am liebsten direkt eingezogen.