Der wildeste aller Piraten kommt

„Kapitän Knitterbart“ kommt in die „Wilhelmshöhe“: Zum Abschluss der Saison 2014/2015, präsentiert das Mendener Kulturbüro am Sonntag, 8. Februar, um 16 Uhr das vierte und letzte Stück im Rahmen des Familientheaters „Kapitän Knitterbart und seine Bande“ von Stefan Dehler, nach einer Geschichte von Cornelia Funke, gespielt vom Westfälischen Landestheater. Regie führt Caroline Knebel. Es ist geeignet für Kinder ab fünf Jahren.

Kapitän Knitterbart ist der wildeste aller Piraten kommt am Sonntag, 8. Februar, um 16 Uhr in die Städt. Wilhelmshöhe.

Molly hat keine Angst

Wenn sein Schiff am Horizont erscheint, schlottern alle Matrosen vor Angst wie Wackelpudding. So ein Pirat hat es gut. Besonders natürlich, wenn er der Anführer ist. Dann muss er nämlich nicht die Segel flicken, das Deck schrubben, Kartoffeln schälen, Wäsche waschen und noch nicht einmal seine eigenen Stiefel putzen. Das müssen die Männer seiner Mannschaft für ihn erledigen.

Damit die auch tatsächlich auf sein Kommando hören, benötigt ein Piratenkapitän Messer, Pistolen und einen langen Säbel. Dann fehlen nur noch ein anständiges Holzbein und ein wild zerknitterter, roter Bart. Und schon kann es mit dem Entern und Ausrauben der anderen Schiffe losgehen.

Niemand ist vor Kapitän Knitterbart. Aber ein Schiff hätte er besser vorbei fahren lassen sollen. An Bord ist nämlich ein kleines Mädchen namens Molly. Und wenn ein Mädchen erst mal das Ruder in die Hand nimmt, kann es ganz schön turbulent zugehen auf dem Piratenschiff. Der Eintritt kostet im Vorverkauf für Kinder 5 Euro, für Erwachsene 5,50 Euro (Tageskasse: 6 bzw. 6,50 Euro)