Den Kontakt erneuern

Empfang im Rathaus: Maryvonne Legrain, Lydie Leroy und Karine Delaviez (vorne von rechts) setzen alles daran, die Städtepartnerschaft zwischen Menden und Aire-sur-la-Lys wieder aufleben zu lassen.
Empfang im Rathaus: Maryvonne Legrain, Lydie Leroy und Karine Delaviez (vorne von rechts) setzen alles daran, die Städtepartnerschaft zwischen Menden und Aire-sur-la-Lys wieder aufleben zu lassen.

Menden..  1965 wurde die Städtepartnerschaft zwischen Lendringsen und der nordfranzösischen Kleinstadt Aire-sur-la-Lys begründet. Über Jahrzehnte hinweg fanden zahlreiche Fahrten und Austauschprogramme statt. Doch irgendwann schlief die Partnerschaft ein. Das will der Verein „Les amis de l’Europe d’Aire-sur-la-Lys“ ändern.

„Heute ist ein großer Tag“

Am Samstag empfing Bürgermeister Volker Fleige im Rathaus eine Delegation aus Aire, die sich dafür einsetzt, die Städtepartnerschaft wieder zu beleben. Karine Delaviez, die Vorsitzende des Freundesvereins, verlas einen Brief von Jean-Claude Dissaux, dem Bürgermeister von Aire-sur-la-Lys. Dieser schreibt: „Heute ist ein großer Tag, weil wir den Kontakt erneuern. Ich hoffe, dass unsere Zusammenarbeit reich wird.“

Bereits 2011 besuchte Jean-Claude Dissuax zu Pfingsten die Hönnestadt. Damals wurden die ersten Kontakte neu geknüpft. „Herr Dissaux äußerte da schon den Wunsch, die Partnerschaft wieder zu beleben“, so Volker Fleige während des Empfangs am Samstag.

Gegenbesuch in Planung

Konkrete Pläne zur Wiederaufnahme einer lebhaften Städtepartnerschaft gibt es noch nicht. Das wird die Zeit zeigen. Ein Gegenbesuch in Frankreich ist allerdings bereits in Planung. Neben Karine Delaviez betreuen Lydie Leroy und Maryvonne Legrain die neue Partnerschaft. Zur Begrüßung gab es natürlich auch Geschenke: Die Damen aus Aire-sur-la-Lys überreichten Volker Fleige einen Geschenkkorb mit Käse, Bier und Süßigkeiten. Die Gäste bekamen ebenfalls ein Präsent mit allerhand Leckereien. Nach einem ausgiebigen Mittagessen machten sich die Damen daran, Menden zu erkunden.