Das Ludwig-Steil-Haus besteht seit 40 Jahren

Die evangelische Gemeinde feiert das 40-jährige Bestehen des Ludwig-Steil-Hauses.
Die evangelische Gemeinde feiert das 40-jährige Bestehen des Ludwig-Steil-Hauses.
Foto: WP

Lahrfeld..  Das Ludwig-Steil-Haus im Lahrfeld feiert seinen 40. Geburtstag: Es wurde am Samstag, 12. April 1975, eingeweiht. Für die Evangelische Kirchengemeinde ist dies ein guter Grund zu feiern.

Förderverein unterstützt Haus

„Viele Menschen haben das Ludwig-Steil-Haus in den Jahrzehnten seines Bestehens begleitet – durch ihr Dabeisein, ihr Gebet, ihre finanzielle Unterstützung und auch ihr tatkräftiges Zupacken beim Bau und Umbau“, sagt Pfarrer Frank Fiedler. Dadurch sei das Haus mit seinen vielfältigen Aktivitäten auch heute ein lebendiges Gemeindezentrum. Seit 2009 unterstützt der „Förderverein Ludwig-Steil-Haus“ die Erhaltung des Gebäudes. In seiner Regie stehen unter anderem die Taizé-Andachten, die regelmäßig alle drei Monate gefeiert wurden.

„Wenn wir auf die Geschichte des Ludwig-Steil-Hauses blicken, könnten viele Menschen etwas beitragen: Erinnerungen an Taufen, Konfirmationen, Trauungen, Gottesdienste und Andachten, Erinnerungen an den Unterricht, an Gruppen und Kreise, das Kirchcafé und viele Gespräche, Verhandlungen und Planungen, Veränderungen und Neugestaltungen“, sagt Frank Fiedler.

Im Jahr 1972 wurde der neue evangelische Pfarrbezirk 3 gegründet, genannt Lahrfeld, zu dem eben auch Schwitten, Oesbern, Barge und städtische Bereiche dazugehörten beziehungsweise gehören. Pastor Hermann Geck war der erste Pfarrer dieses Bezirks. Er arbeite dort vom 27. Februar 1972 bis zum 6. Dezember 1974. In seine Zeit fielen Baubeginn und Grundsteinlegung des Ludwig-Steil-Hauses. Die Einweihung am 12. April 1975 durch den Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Hans Thimme, erlebte er nicht mehr. So wurden am Tag nach der Einweihung, am Sonntag, 13. April 1975, die ersten Konfirmandinnen und Konfirmanden von Pfarrer Wolfgang Klippel eingesegnet.

Erste Pfarrerin in Menden

Ab Juli 1975 arbeitete Pfarrer Klaus Cibulski im 3. Pfarrbezirk, ab Juni 1996 Pfarrehepaar Birgit und Frank Fiedler. Pfarrerin Fiedler war in der Evangelischen Kirchengemeinde Menden die erste Frau, sie arbeitete hier bis zum Jahr 2009, dann wechselte sie in den Schuldienst an das Walburgis-Gymnasium.

In die Zeit von Ehepaar Fiedler fielen der Umbau, die Erweiterung, die neue Verglasung und die neue Orgel des Ludwig-Steil-Hauses. „Viele Menschen sind dankbar für dieses Haus“, sagt Pfarrer Frank Fiedler. „Es gibt Orientierung, Geborgenheit, Hilfestellung. Es ist ein Ort des Gebetes und der Gemeinschaft.“