Dagmar Freitag lehnt Offerte der AfD ab

Menden..  Auch bei der SPD-Bundestagsabgeordneten Dagmar Freitag beißt Sebastian Schulze auf Granit: Der Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD) hatte nach Bürgermeister Volker Fleige nun die Abgeordnete zu einem „klärenden Gespräch“ zum Euro, zu Pegida und der AfD eingeladen. Prompte Antwort aus Berlin: „In Ihrer Mail vom 13. Januar tun Sie ausführlich Ihren Unmut über das Verhalten des Mendener Bürgermeisters Volker Fleige in Bezug auf seine Freundesliste bei Facebook kund. Abgesehen davon, dass ich für Ihre Beschwerde die völlig falsche Ansprechpartnerin bin, teile ich die Vorgehensweise des Bürgermeisters ausdrücklich. Freunde sucht man sich aus. Auch auf Facebook. Sie gehören offensichtlich nicht dazu. Auch bei mir übrigens nicht. An Veranstaltungen, die von Ihnen, Ihren Parteifreunden oder deren Umfeld organisiert oder veranstaltet werden, nehme ich nicht teil.“

Distanzierung von Hass-Mails

Anlass der Einladungen waren die „Entfreundungen“ Fleiges von Facebook-Nutzern, die Sympathie für Pegida oder die AfD bekundet hatten. Daraufhin wollte Schulze Fleige in einer öffentlichen Debatte „AfD versus SPD“ über Pegida informieren.

Der Bürgermeister, der zwischenzeitlich von mutmaßlichen Pegida-Anhängern mit Hass-Mails eingedeckt worden war, lehnte die Einladung ab. Der AfD-Sprecher distanzierte sich in der aktuellen Einladung an die Abgeordnete von den Bedrohungen aus dem Netz. Die Abfuhr erhielt er trotzdem.