Das aktuelle Wetter Menden 28°C
Abwahlverfahren

CDU-Ratsmitglied wehrt sich gegen ungewollten „Fan“

23.10.2012 | 11:00 Uhr
CDU-Ratsmitglied wehrt sich gegen ungewollten „Fan“
Matthias Eggers.Foto: privat

Menden. Die Diskussion zwischen Befürwortern und Gegnern des Abwahlverfahrens gegen Bürgermeister Volker Fleige treibt im Internet immer neue Blüten. Jetzt fühlt sich CDU-Ratsmitglied Matthias Eggers gezwungen, öffentlich Stellung zu beziehen: Er distanziert sich von dem Abwahl-Befürworter Christian Dahlmann, weil der Eggers zu vereinnahmen versuchte. Dahlmann hat in Menden eine gewisse Bekanntheit erlangt, weil er in den politischen Gremien eine Vielzahl von Bürgeranträgen – etwa für ein Burka-Verbot in der Mendener Stadtverwaltung – eingereicht hatte. Und weil er kurzzeitig versucht hatte, einen Ortsverein der rechtspopulistischen Republikaner zu gründen.

Nun hat Dahlmann Matthias Eggers (CDU) zunächst als Bürgermeister-Kandidat ins Spiel gebracht und dann auch noch in der Facebook-Gruppe „Für alle, die gegen den Verbleib des Bürgermeisters Fleige sind“ geschrieben: „Auch werden wir unsere Anliegen im Bezug auf das Abwahlverfahren im Rat der Stadt Menden kundtun. Hierzu hoffen wir auf Unterstützung durch das Ratsmitglied Matthias Eggers.“

Das hat bei dem CDU-Ratsherrn, der selbst als ein entschiedener Fleige-Kritiker gilt, das Fass zum Überlaufen gebracht, wie er im WP-Gespräch sagte. Wie Dahlmann gerade auf ihn komme, sei ihm unerklärlich. Auf Facebook veröffentlichte er eine Erklärung, in der er sich dagegen wehrt, dass Dahlmann versuche, „eine Verbindung zwischen ihm und mir zu konstruieren“. Und weiter: „Ich kenne Herrn Dahlmann nicht persönlich, habe noch nie mit ihm gesprochen, geschweige denn anderweitig, z.B via Facebook, mit ihm kommuniziert. Ich weiß, dass er derjenige ist, der seit Monaten versucht, durch in meinen Augen schwachsinnige Anträge die Arbeit von Rat und Verwaltung in Menden lahmzulegen (...) Dass Herr Dahlmann meinen Namen in Verbindung mit seiner eigenen, persönlichen Abwahlkampagne nennt, dient einzig und allein dazu, mich und meinen Ruf politisch zu beschädigen. Ich kenne Herrn Dahlmann nicht und distanziere mich aufs Schärfste von seinem Handeln und seinen politischen Vorstellungen, soweit mir diese durch seine Anträge bekannt sind.“ Für die Erklärung hat Eggers Zuspruch im Internet erhalten.

Die WP hat Christian Dahlmann ebenfalls angefragt. Bis zum Abend lag aber keine Reaktion vor.

Michael Koch

Kommentare
23.10.2012
23:09
CDU-Ratsmitglied wehrt sich gegen ungewollten „Fan“
von scherflein | #8

Meine Güte! Warum muss sich der Ratsherr Eggers so winden, um sich am Ende °aufs Schärfste" von irgendetwas zu distanzieren (wie immer das gehen mag...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Vierbeiner im Temporausch
Bildgalerie
Mopsrennen
21. Fest der Sinne
Bildgalerie
Menden à la Carte
Oldtimer faszinieren Mendener
Bildgalerie
Monte Menden 2015
Models verzaubern Damenwelt
Bildgalerie
Rieber-Modenschau
article
7220203
CDU-Ratsmitglied wehrt sich gegen ungewollten „Fan“
CDU-Ratsmitglied wehrt sich gegen ungewollten „Fan“
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/menden/cdu-ratsmitglied-wehrt-sich-gegen-ungewollten-fan-id7220203.html
2012-10-23 11:00
Menden