Bücherflohmarkt und Mitternachtsshopping mit eigener Komfortzone

Die heißeste Nacht des Jahres nutzten aberhunderte Mendener in der Innenstadt zum Einkaufen beim Mitternachtsshopping und zur Schäppchenjagd in der Bücherei. Die Werbegemeinschaft hatte schon seit Wochen gehofft, dass sich karibisches Flair einstellen möge. Dass es jedoch derart heiß werden würde, lag da noch außer Reichweite. Mendener, aber auch viele auswärtige Gäste nutzten gern die Gelegenheit zum Flanieren. Und das bei abendlichen Temperaturen noch weit über 25 Grad Celsius. Gewiss ein wesentlicher Grund mit dafür, dass alles in entspannter Atmosphäre ablief.

Parallel hatte bereits ab 16 Uhr die Dorte-Hilleke-Stadtbücherei den größten Medienflohmarkt in der Region geöffnet. Und das für die vielen Schnäppchenjäger mit eigener Komfortzone. Sie konnten auf eigens aufgestellten Stühlen im Eingangsbereich vor dem Alten Ratssaal vor oder nach ihren Einkäufen verweilen. Christa Robbers, Vorsitzende des ausrichtenden Bücherei-Fördervereins scriptum, zeigte sich am Abend zufrieden: „Riesengroßer Andrang.“ Foto: Tobias Schad