Bettermann schickt zum zweiten Mal Post an Bürger von Menden

Unternehmer Ulrich Bettermann (OBO). Foto: Martina Dinslage
Unternehmer Ulrich Bettermann (OBO). Foto: Martina Dinslage
Foto: WP
Unternehmer Ulrich Bettermann hat am Montag angekündigt, mit einer zweiten großen Postwurfsendung an Haushalte in Menden weitere Unterschriften in Sachen Abwahlverfahren gegen Bürgermeister Volker Fleige sammeln zu wollen. 6300 Mendener haben sich bislang in die Unterschriftenlisten eingetragen.

Menden.. Unternehmer Ulrich Bettermann hat am Montag angekündigt, mit einer zweiten großen Postwurfsendung an heimische Haushalte weitere Unterschriften in Sachen Abwahlverfahren gegen Bürgermeister Volker Fleige sammeln zu wollen. Bettermanns Mediensprecher Ludger Baumeister: „6300 Mendener haben sich bislang in die Unterschriftenlisten eingetragen.“ 7500 werden benötigt, um ein Abwahlverfahren durch den Bürger formal einzuleiten.

Bettermann griff Mendens Verwaltungschef gestern hart an: „Das Verhalten von Bürgermeister Fleige wird einfach immer unerträglicher. Die Bürger müssen endlich die Chance bekommen, über sein weiteres Verbleiben im Amt zu entscheiden.“

Bettermann fehlt bei Fleige das Gespür für Bedeutung der Feuerwehr

In seiner jüngsten Erklärung kritisiert Bettermann vor allem das Verhalten des Bürgermeisters zur Zukunft der Grundschule Hüingsen und der Mendener Feuerwehr. Bettermanns in seiner Presseerklärung: „Obwohl die Schüleranmeldungen vorliegen und es einen breiten Konsens für den Erhalt der Grundschule Hüingsen im Rat gegeben hat, versucht Volker Fleige die Schule hintenherum zu kippen. Das ist verwerflich!“ Bettermann forderte zudem die Politiker auf, ihr Votum zum Erhalt der Grundschule Hüingsen ernst zu nehmen und sich eindeutig gegen den Bürgermeister zu positionieren.

Auch zum Thema Fortbestand Feuerwehr-Leitstelle in Menden äußerte sich der Unternehmer. Der Bürgermeister habe keine Gespür dafür, welche Bedeutung Feuerwehr und Rettung für die Stadt tatsächlich hätten.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE