Betroffene erzählen aus ihrem Leben mit der Sucht

Foto: privat

Menden..  Mit Vorträgen und einem Informationsstand auf dem Wochenmarkt beteiligen sich die Suchtberatung Menden, die Anonyme Drogenberatung der Stadt Menden und verschiedene Selbsthilfegruppen in diesem Jahr an der bundesweiten Aktionswoche Alkohol (13. bis 21. Juni) und laden herzlich zur Mendener Suchtwoche 2015 ein.

Ganz aktuell ist „Medienabhängigkeit“ das Thema des ersten Vortrags am Montag, 15. Juni, um 18 Uhr im Pfarrheim St. Vincenz (Pastoratstraße 18). Referentin ist an diesem Abend die Psychologische Psychotherapeutin Annette Teske vom Fachverband Medienabhängigkeit.

Diskussion im alten Ratssaal

„Leicht rein, schwer raus – Mein Leben mit der Sucht“: Unter diesem Motto erzählen Betroffene aus ihrem Leben mit der Sucht und diskutieren mit Birgit Visser, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, am Donnerstag, 18. Juni. Die Veranstaltung beginnt ebenfalls um 18 Uhr und findet im alten Ratssaal (Dorte-Hilleke-Bücherei, Hauptstraße 48) statt. Der Eintritt zu beiden Vorträgen ist kostenfrei.

Mit einem Infostand sind dann die Suchtberatung, die Anonyme Drogenberatung sowie die Selbsthilfegruppen AA Menden, Freundeskreis Menden, Kreuzbund Menden, AA und Al-Anon Lendringsen, Guttempler-Gemeinschaft Iserlohn und Blaues Kreuz Hemer-Deilinghofen am Dienstag, 16. Juni, von 10 bis 12 Uhr auf dem Mendener Wochenmarkt vertreten. Neben vielen Informationen gibt es hier auch alkoholfreie Cocktails.