Das aktuelle Wetter Menden 27°C
Bauausschuss

Bei Heilig-Kreuz bleibt Brücke

03.12.2010 | 13:00 Uhr
Bei Heilig-Kreuz bleibt Brücke
Hochwasser im Bereich der Heilig-Kreuz.Kirche.

Menden. Es waren zahlreiche Bilder von drei Hochwasser-Situationen in Menden, die Donnerstag im Bauausschuss gezeigt wurden. Doch die beschleunigten das Entscheidungstempo wenig. Zum Abriss der Hönne-Brücke kommt es nicht.

Heimische Politiker werden sich immer häufiger mit dem Thema Hochwasser beschäftigen müssen. Mittlerweile haben Experten spezielle Gefährdungskarten erstellt. Enthalten sind da auch die besonders kritischen Abschnitte von Oese, Bieber und Hönne.

Auf dieser Basis will die Bezirksregierung bis zum Jahr 2013 rechtskräftig Überschwemmungsgebiete ausweisen. Somit ist noch ein erhebliches Maß an Abstimmungen notwendig. Am weit reichendsten reagierten CDU-Sprecher Hubert Schulte und Éugen Heinrich, Chef der Unabhängigen Sozialen. Sie fordern ein Gesamtkonzept. Tenor: „Jede einzelne Maßnahme hat Auswirkungen auf andere Bereiche.“ Diesem komplizierten Geflecht solle Rechnung getragen werden.

Somit kommt es auch vorläufig nicht zu einem Abriss der Hönne-Brücke an der Balver Straße. Der Wasserverband Hönne 2 hätte dafür sogar die Kosten übernommen. Bau-Fachbereichsleiter Frank Wagenbach hatte noch ermuntert: „Wenn wir durch einen Abriss auch nur einmal verhindern, dass das Hochwasser in die Innenstadt gelangt, ist das eine richtige Entscheidung.“ Eine Mehrheit gab es jedoch nicht dafür.

Christian Kluczynski, Pfarrer von Heilig Kreuz, hatte am Donnerstag der Stadt mitgeteilt, dass die Gemeinde einen Abriss bedauern würde. Die Wege zum Gotteshaus würden dann für viele deutlich länger.

Heinz-Jürgen Czerwinski



Kommentare
04.12.2010
13:09
Bei Heilig-Kreuz bleibt Brücke
von Anwohner der Balver Straße | #1

Ein Abriss der Hönnebrücke wäre wirklich bedauerlich, da die Wege länger werden. Das sagen auch alle, die einen Abriss der Brücke befürworten.

Dem entgegenzusetzen ist aber die Gefahr, die von dieser Brücke ausgeht. Wer sie bei Hochwasser einmal angesehen hat, der weiß, dass der Abriss also reine Vorsichtsmaßnahme das beste ist, was man tun kann...

Aus dem Ressort
Merkwürdige Bestattungspraktiken in Menden sorgen für Kritik
Grab-Beigaben
Die Bestattung von gefundenen Knochen und amputierten Gliedmaßen in fremden Gräbern sorgt für Kritik. Die Mendener Vincenz-Gemeinde hatte die Körperteile jahrelang stillschweigend vor anderen Bestattungen unter Särge gelegt. Der Bestatterverband wundert sich, warum man das überhaupt tat.
Stadt bittet um Rücksichtnahme
Mittagsruhe
Weil das Ordnungsamt der Stadt Menden häufig Bürgeranfragen und Beschwerden rund um die Einhaltung von Ruhezeiten erhält, informiert es die Bürger nun über die wichtigsten Vorschriften.
So viel Mode gibt es für je 50 Euro
Sommerschlussverkauf
In den Schaufenstern hängen die „Sale“-Schilder seit Anfang der Woche. An den Kleiderständern der Sommerware prangen Prozent-Symbole. Den Sommerschlussverkauf gibt es offiziell seit zehn Jahren nicht mehr. Profitieren sollen die Einzelhändler und Kunden gleichermaßen. Die einen nutzen die...
Klaus Steinweg veröffentlicht zweites Sprichwörter-Buch
Buch
Sich ins Fäustchen lachen, Hörner aufsetzen, wie Schuppen von den Augen: Sprichwörter sind Teil des Alltags. Ihrer Bedeutung sind wir uns aber oft nicht bewusst. Klaus Steinweg, viele Jahre evangelischer Pfarrer auf der Platte Heide, spürte die Wurzeln dieser Erfahrungssprüche auf und verfasste dazu...
Vergiftete Hündin hat überlebt - Lotta ist wieder in Menden
Drama
Nach einer Vergiftung lag Lotta am Tropf in der Frankfurter Tierklinik. Nun ist die Hündin wieder zu Hause. Sie hat den grausamen Vorfall überlebt. Familie Meier freut sich in Menden über die Heimkehr ihres Vierbeiners. Aber ob der Yorkshire-Terrier jemals wieder ganz gesund wird, ist fraglich.
Fotos und Videos
Festzug der St. Hubertus Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
Festzug der Ruhrtal-Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Handball vom Wochenende
Bildgalerie
Handball