Das aktuelle Wetter Menden 17°C
Schwer verletzt

Auto völlig ausgebrannt

29.07.2012 | 18:38 Uhr
Auto völlig ausgebrannt

Menden/Unna. Ein 35-jähriger Mendener und sein Beifahrer mussten in der Nacht zu Samstag aus einem brennenden Auto in Unna gerettet werden. Sie wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht – Lebensgefahr besteht nach Polizeiauskunft aber nicht. Der Mendener war gegen 1.30 Uhr am Samstag mit seinem Pkw auf dem Beethovenring unterwegs. In Höhe Hausnummer 16 touchierte er beim Überholen mit augenscheinlich deutlich überhöhter Geschwindigkeit den Pkw eines 18-jährigen Dortmunders. Der Mendener geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Daraufhin fing das Fahrzeug Feuer. Die beiden schwer verletzten Insassen konnten aus dem brennenden Fahrzeug gezogen werden. Die zwei Insassen des Dortmunder Pkw wurden leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4100 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs wurde der Ring in Unna komplett gesperrt.

WP


Kommentare
Aus dem Ressort
Im „Eisernen Buch“ stehen alle Namen der Gefallenen
Erster Weltkrieg in...
Die Mendener Bürgerschaft blutete, sowohl im wörtlichen an der Front als auch im übertragenen Sinn zu Hause. Sie zahlte und spendete in diesem 1. Weltkrieg, der für uns so fern scheint und doch erst vor 100 Jahren begann. Spenden, Spenden, nochmals Spenden. Unter vielen Namen wurde der Mendener um...
Erneut ziehen heftige Gewitter durch NRW
Unwetter
Mal heiß, dann wieder nass: Der Sommer bleibt unbeständig. Auch am Dienstag ergossen sich heftige Starkregen an Rhein und Ruhr. Für den Raum Aachen galt die höchste Warnstufe. Ab Mittwoch ist die Unwettergefahr aber erst einmal gebannt.
Dieler eröffnet neue Standorte
Einkaufen
Wann das alte Kaufhaus Dieler abgerissen wird und der Neubau des Einkaufszentrums Nordwall startet, ist noch unklar. Das Kaufhaus Dieler ist bereits ausgezogen. Gestern eröffneten die beiden neuen Standorte.
Zwei junge Hunde in Menden vergiftet
Drama
In Menden sind zwei Hunde mutmaßlich vergiftet worden, einer ringt mit dem Tod. Der oder die Täter sind unbekannt, auch um welches Gift es sich handelte, ist nicht klar. Die Hunde gehören einer alleinerziehenden Mutter mit sieben Kindern.
Züge könnten mit Tempo 60 durch das Oesetal fahren
Bahnverkehr
Die Machbarkeitsstudie für die Reaktivierung der Oesetalbahn geht davon aus, dass Züge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 60 Stundenkilometern auf der Trasse verkehren könnten. Die Strecke würde wie bisher auch eingleisig bleiben.
Fotos und Videos
Festzug der St. Hubertus Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
Festzug der Ruhrtal-Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Handball vom Wochenende
Bildgalerie
Handball