Auf dem Pilotensitz in den Himmel über Menden

Barge..  Zum ersten Mal per Segelflieger in die Luft ging es jetzt für zehn Schnupperkursteilnehmer bei der Luftsportgruppe Menden (LSG). Nach einer kurzen theoretischen Einführung starteten die Teilnehmer direkt durch.

Gemeinsam wurden die Schulungs-Segelflugzeuge aus der Halle ausgeräumt und der Flugbetrieb vorbereitet. Alle Interessierten nahmen anschließend auf dem Pilotensitz platz und flogen im Doppelsitzer mit Fluglehrer. „Es ist ein super Gefühl, vom Pilotensitz alles zu erleben. Nur so ist ein wirklicher Einblick in die Faszination Segelfliegen möglich“, erzählte ein Teilnehmer nach seinem dritten Start.

Während des Schnupperkurses wurde auf verschiedenen Segelflugzeugen mit verschiedenen Fluglehrern geflogen. „Wir versuchen, an zwei Tagen einen Eindruck vom Segelfliegen zu vermitteln. Nach diesen zwei Schnuppertagen können die Teilnehmer vier Wochen bei uns weiter schnuppern. Erst nach diesen vier Wochen müssen sich die Teilnehmer entscheiden, ob sie vom Segelfliegen infiziert sind und das Hobby erlernen möchten“, erklärt Pressesprecher Tobias Berndes. Am Ende des Tages wurde noch ein Segelkunstflugprogramm dargeboten, um Perspektiven zu vermitteln, in welche Richtung es nach vielen Jahren Flugerfahrung noch gehen kann.

Weiteres Angebot

Die LSG ist mit dem Schnupperwochenende äußerst zufrieden und startet aufgrund der Nachfrage am letzten Mai-Wochenende erneut einen Schnupperkurs, Anmeldung und weitere Informationen auf www.lsgmenden.de. Wer nicht direkt mit dem Segelfliegen anfangen möchte, aber die Heimat einmal von oben betrachten will, kann mit einem Gastflug starten. Gastflüge sind an jedem Wochenende und Feiertag bei der LSG auf dem Segelflugplatz in Menden-Barge möglich.