Das aktuelle Wetter Menden 15°C
HNO- und Augenärzte

Auch Fachärzte für Notdienste eingeteilt

28.03.2011 | 07:00 Uhr
Auch Fachärzte für Notdienste eingeteilt

Menden. Mendener, die außerhalb der Öffnungszeiten der heimischen Arztpraxen krank werden, müssen sich seit Anfang Februar an die ärztliche Notfallpraxis in Iserlohn wenden. Doch es gibt Ausnahmen. Allerdings wissen dies offensichtlich die wenigsten Patienten.

Der Mendener HNO-Arzt Dr. Heinzdieter Thelen berichtet, dass Patienten häufig direkt in die ärztliche Notfallpraxis, die sich im Iserlohner St.-Elisabeth-Krankenhaus befindet, fahren – auch dann, wenn sie unter einer HNO-Erkrankung leiden. Gleichzeitig sitze bisweilen ein HNO-Arzt beispielsweise an einem Wochenende, an dem er Bereitschaft hat, in seiner Praxis und warte, dass Patienten zu ihm kommen. Deshalb weist der Mediziner eindringlich darauf hin, dass es in Westfalen-Lippe auch drei fachärztliche Notfalldienste gibt: einen augenärztlichen, einen HNO- sowie einen kinder- und jugendmedizinischen Notfalldienst. „Es macht sonst keinen Sinn, einen fachärztlichen Notfalldienst anzubieten, wenn dieser nicht genutzt wird“, erklärt Dr. Thelen.

Was konkret muss also ein Patient tun, wenn er zu einem der Fachärzte möchte? Zunächst muss die zentrale Telefonnummer des Notfalldienstes ( 0180-5044100) angerufen werden. In dem dortigen Call-Center kann dann ein Mitarbeiter Auskunft geben, welcher Facharzt Bereitschaft hat. Im zweiten Schritt kann der Patient dann direkt Kontakt etwa zum HNO-Facharzt aufnehmen – entweder per Telefon oder zu bestimmten Praxiszeiten.

Etwa dreimal pro Jahr hat jeder der insgesamt 22 HNO-Ärzte, die sich um den Bereich Menden, Iserlohn, Hemer, Balve und Hagen kümmern, für jeweils eine Woche Bereitschaft. Die Bereitschaft umfasst nicht nur das Wochenende sowie mittwochs nachmittags, sondern auch die Zeit zwischen Praxisschluss und 22 Uhr. „Aber das Ganze ist keine Erweiterung der Sprechstunde bis 22 Uhr“, betont Dr. Thelen. Anschließend ist für den Mendener Raum die Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde im St.-Marien-Hospital in Hagen zuständig.

Corinna Schutzeichel



Kommentare
Aus dem Ressort
Fahrdienstleiterin Bärbel Riese schreibt die letzten Dienstpläne
Bürgerbus
Freude, Dankbarkeit und ein bisschen Wehmut herrscht dieser Tage beim Bürgerbusverein. Nach 16 Jahren als Fahrdienstleiterin nimmt Bärbel Riese ihren Hut. Am Dienstag verabschiedeten die Fahrerinnen und Fahrer ihre Kollegin.
Kommt der Anmelder aus Menden?
Hooligan-Demo
Für den 15. November hat eine Einzelperson in Berlin eine Demonstration von Fußball-Hooligans gegen Salafismus angemeldet – und laut einer Meldung der Kompaktausgabe der Tageszeitung „Die Welt“ stammt der Anmelder aus Menden im Sauerland. Die ließ sich gestern aber nicht belegen: Zum einen machte...
Umbau wäre teurer als gedacht
Bürgerhaus
Der Plan für einen Umbau des Bürgerhauses am Rathaus hat einen heftigen Rückschlag erlitten. Nach Ansicht eines Gutachters wäre es so teuer, das Gebäude für die neuen Nutzungen umzurüsten, dass der Umbau wahrscheinlich nicht mehr wirtschaftlich ist. Stadtplaner Dr. Hartmut Welters bescheinigte dem...
Mit Richtkranz beginnt das Warten
Kindergärten
Es war ein schönes kleines Richtfest mit vielen Kindern aus der städtischen Kita Bösperde, das Leiterin Birgit Kieselbach an der Bonhoefferstraße organisiert hatte: Die Kinder sangen gestern vor dem Rohbau „Wer will fleißige Handwerker seh’n?“ Tatsächlich hatten die Kollegen von Markus Baumeister,...
Stadt würde alten Sportplatz gerne räumen lassen
Zirkus
Der Strom kommt von einem Nachbarn an der Johannes Winkler-Straße. Ein Bauer hat drei Heuballen als Tierfutter vorbeigebracht. Die schwarzen Zirkuspferde grasen auf einer kleinen Koppel. Der Zirkus Ideal hat sich so gut es geht auf der alten Max-Becker-Kampfbahn eingerichtet und Besitzer Toni Willi...
Fotos und Videos
Tuning-Treffen in Menden
Bildgalerie
Autoszene
Gesellschaftsabend der MKG
Bildgalerie
Karnevall
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball