Anne Haigis und Ina Boo sorgen für Gänsehaut-Momente

Fröndenberg..  Eine intime und stimmungsvolle Atmosphäre schufen nicht nur die auf der Bühne aufgestellten Kerzenleuchter und gedämpftes Licht, sondern vor allem die Musik von Anne Haigis und ihre Stimme, die neben vielen anderen Prädikaten einzigartig genannt werden kann.

Mittlerweile schon fast als Stammgast in Fröndenberg zu sehen, sorgte sie am Samstagabend für eine volle Hütte in der Kulturschmiede mit Songperlen – so auch der Name ihres Programms — aus einer mehr als 30-jährigen Karriere. Beim letzten Besuch in der Ruhrstadt noch durch eine Handverletzung eingeschränkt und damit nur auf den Gesang beschränkt, sorgte sie nun auch wieder selbst für die stimmige Gitarrenbegleitung. Unterstützt noch durch Ina Boo – ebenfalls mit Gesang und Gitarre — garantierte das Gänsehaut-Momente am laufenden Band und tosenden Applaus nicht nur zum Schluss.

Charmant wie eh und je auch ihre Geschichten zwischen den Songs, empfahl sie dem Publikum für die Pause ausreichend Flüssigkeitsaufnahme, um im zweiten Set bei gut geölter Stimme mitsingen zu können. Schließlich wurde auch mitgeschnitten. Manchmal rockten Haigis und Boo munter und bluesig drauf los, bei „Nacht aus Glas“ hätte man die kleinste Stecknadel fallen hören können. Intensiver und ergreifender kann Musik kaum sein.