Als Findus ausziehen musste

„Findus zieht um“ heißt das Stück, das am Sonntagnachmittag in der Familientheater-Reihe auf der Wilhelmshöhe gezeigt wurde. Zahlreiche Mädchen und Jungen freuten sich über das lustige Stück, das vom „Theater auf Tour“ in der Hönnestadt gezeigt wurde. Die meisten der Kinder hatten wohl schon mal eines der „Pettersson und Findus“-Bücher von Sven Nordquist gelesen oder vorgelesen bekommen. In diesem Stück erlebten sie, wie Pettersson immer morgens um vier Uhr aufwacht, weil Findus in seinem Bett hüpft. So geht das einfach nicht weiter, denkt sich Pettersson. Also zieht Findus aus. Gemeinsam richten die beiden das alte Plumpsklo im Garten als Häuschen für Findus her. Hüpfen kann er dort ganz ausgezeichnet. Doch nachts ist es ganz schön unheimlich so alleine, und bestimmt sitzt auch der Fuchs vor der Tür und wartet darauf, einen kleinen Findus zu verspeisen. Wie die beiden das Problem lösen, das konnten die Kinder dann live auf der Bühne erleben.