Ablösung für das Prinzenpaar

Lahrfeld..  Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Menden-Nord 1949 startet am Samstag, 4. Juli, in ihre Hubertusfestzeit. Bei dem Vogelschießen während der Bierprobe wird ein neuer Prinz oder eine neue Prinzessin an der Vogelstange der Hubertushalle ermittelt.

Zwei Wochen vor dem eigentlichen Schützenfest, das vom 18. bis 20. Juli stattfindet, fällt die Entscheidung, wer Nachfolger des amtierenden Prinzenpaares Ramona Stieber und Marius Maßling wird. Ramona, die im vergangenen Jahr erst nach einem langen und erbitterten Wettstreit den stolzen Vogel von der Stange schoss, wünscht sich auch diesmal ein so spannendes Schießen.

Die Pflicht ruft

Um 16 Uhr heißt es Antreten beim Prinzenpaar. Mit einem Ständchen des St.-Hubertus-Spielmannszuges zu Ehren des Prinzenpaares, werden alle Anwesenden auf das bevorstehende Fest eingestimmt.

Nach der Meldung an den Oberst Walter Wölfl um 16.30 Uhr marschieren alle Mitwirkenden zur Hubertushalle. Dort angekommen ruft natürlich zuerst die Pflicht. Das Exerzieren beginnt um 17 Uhr. Hierzu tritt die gesamte Bruderschaft unter dem Kommando des Oberst Walter Wölfl und Oberstleutnant Christoph Bongard an.

Für das amtierende Königspaar Gerd und Christel Adelstam mit ihrem schmucken Hofstaat, dem Prinzenpaar, Spielmannszug und dem Offizierskorps ist dies der Auftakt zum St.-Hubertus-Schützenfest.

Beim anschließenden Beisammensein ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Um 18 Uhr eröffnet das Prinzenpaar mit den Ehrenschüssen den Wettbewerb um die Würde des neuen Prinzen der Bruderschaft. Der Kampf um die Insignien kann beginnen.

Gegen 21 Uhr erfolgt durch das Brudermeisterteam Martin Kinz und Rüdiger Morena, die Proklamation. Eingeladen sind alle Mitglieder, Mitbürger und Freunde der Bruderschaft.