15 283 suchen neue Arbeit

Märkischer Kreis..  Die positive Entwicklung der Vormonate hat sich im Dezember nicht fortgesetzt, so dass die Arbeitslosigkeit zum Jahresende erwartungsgemäß angestiegen ist. Aktuell suchen 15 283 Menschen eine neue Beschäftigung. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit zum November 2014 liegt bei 2,2 Prozent oder 332 Personen. Im Vergleich zum Dezember 2013 suchten 1,6 Prozent (-255 Personen) weniger eine neue berufliche Tätigkeit.

Rückblick auf „stabil positives Jahr“

Die Chefin der Agentur für Arbeit Iserlohn, Karin Käppel, fasst das vergangene Arbeitsmarktjahr zusammen: „Zum Jahres- und Quartalsende ist die Arbeitslosigkeit noch einmal erwartungsgemäß gestiegen. Mit Blick auf die Vorjahreswerte hatten wir ein stabil positives Jahr. Insbesondere die Anzahl der Stellenmeldungen, die annähernd das Niveau des Rekordjahres 2011 erreicht hat, bringt die Aufnahmefähigkeit des heimischen Arbeitsmarktes sehr positiv zur Geltung und kann allen arbeitssuchenden Personen auch für 2015 Hoffnung schenken.“

Agenturchefin Karin Käppel erklärt: „Ich freue mich über diese positive Entwicklung am Arbeitsmarkt und kann mitteilen, dass sich unsere Prognose hinsichtlich einer geringeren Jahresdurchschnittszahl bei der Arbeitslosigkeit bewahrheitet hat.“ Im Jahresdurchschnitt 2014 waren 15 550 Personen arbeitslos. Das sind 1,9 Prozent bzw. 315 Personen weniger als in 2013. Die Arbeitslosigkeit hat sich über das Jahr gesehen damit um gute 1000 Personen ermäßigt. Arbeitslosigkeit ist kein fester Block; dahinter steckt eine hohe Dynamik des Arbeitsmarktes: die Zu- und Abgänge in und aus der Arbeitslosigkeit.

Betrachtet man die Dezemberwerte, sind im Märkischen Kreis derzeit im Vergleich zum Vormonat November 332 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkt auf 6,8 Prozent gestiegen.