100 Starter beimHönnetal-Cup der Hundefreunde

Menden..  Für drei der hundert Starter endete das Agilityturnier der Hundefreunde mit dem Hönnetal-Cup-Sieg. Sie durften zusätzlich zu den begehrten Wanderpokalen je einen Hönnetal-Stein mit nach Hause tragen. Gute, schnelle Läufe und ein bisschen Glück gehörten dazu: Sarah Suer (Bielefeld) gewann in der Größenklasse Large mit Border Collie Snap, Yvonne Bormann (Menden) siegte in der Kategorie Medium mit Schapendoes Eny, und Katja Meyer (Lennestadt) gelang dies in der Kategorie Small mit Papillon Hilde.

Nachwuchsrichter

Während die Hundefreunde den Hönnetal-Cup mit viel Routine bereits zum 13. Mal ausrichteten, bestritt Richter-Anwärter Dirk Kuschnierz (Bochum) sein erstes Turnier. Er hatte die Parcourspläne entworfen und bewertete die Läufe unter Aufsicht der verantwortlichen Leistungsrichterin Sabine Brocks (Bochum). Wie in anderen Sportarten sind im Agility Nachwuchsrichter gefragt, damit in der immer beliebter werdenden Sportart weiterhin alle geplanten Turniere ausgerichtet werden können. So unterstützten die Hundefreunde den angehenden Richter gern und dankten ihm mit einem Wurstkorb aus der Region.

Eine weitere Premiere glückte an diesem Tag: Zum ersten Mal an den Start ging die Hundefreundin Sabine Maaß (Menden) mit ihrer Jack Russel-Hündin Tammy. Tammy hatte sichtlich Spaß daran, durch Tunnel zu flitzen und über Hürden zu springen. Sie landete im Jumping sogar auf Anhieb auf dem dritten Platz.

Informationen auf der Homepage

Die nächste Chance, sich eine Agilityvorführung anzuschauen, besteht am Samstag, 11. Juli, im Rahmen des Springturniers der Reitsportanlage Edelburg.

Die Hundefreunde kehren damit gewissermaßen zu den Wurzeln ihres Sports zurück. Denn Agility wurde 1977 als Pausenfüller für die Crufts Dog Show entwickelt – inspiriert vom Pferdesport. Wer nicht so lange warten möchte, kann sich gern vorher bei den Hundefreunden informieren. Trainingszeiten und Veranstaltungshinweise sind auf der Homepage www.hundefreunde-menden.de veröffentlicht.