Das aktuelle Wetter Lünen 12°C
Bilanz Blitzermarathon

Viele Raser auf Stadttorstraße

04.07.2012 | 19:23 Uhr
Viele Raser auf Stadttorstraße

Lünen. Der Blitz-Marathon von Polizei und Verkehrsüberwachung der Stadt ist vorbei, jetzt hagelt es Zahlen.

Jeder vierte Autofahrer auf der Stadttorstraße war zu schnell unterwegs – diesen Schwerpunkt hat nach Auskunft von Stadt-Pressesprecherin Simone Kötter die Auswertung der Verkehrsüberwachung ergeben. Insgesamt 1 563 Fahrzeuge erfasste die Stadt, deren Blitzwagen über den gestrigen Tag verteilt abwechselnd an fünf Standorten im Einsatz war (Bahnstraße, Dortmunder Straße, Kreuzstraße, Preußenstraße und Stadttorstraße). Von ihnen seien 107 zu schnell gefahren, berichtet Kötter, „und das in Tempo-30-Zonen“.

Anzeige und Punkt

Die meisten Temposünder mussten ein Verwarngeld in Höhe von 15 bis 35 Euro zahlen. Zwei Autofahrer erwarte jedoch eine Anzeige und außerdem ein Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg: „Sie waren dort mit 54 Stundenkilometern unterwegs“, so Kötter. Mit der Polizei und den Bürgern, die sich an der Blitz-Aktion beteiligt hatten, werde die Stadt nun über künftige Standorte für Verkehrskontrollen beraten.

Die Polizei war in Dortmund und Lünen sowie auf den Autobahnen unterwegs – an insgesamt 146 Messstellen. Genau 69 658 Fahrzeuge seien kontrolliert worden, so die Bilanz. 3 118 Fahrzeugführer haben sich nicht an die vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbeschränkungen gehalten“, heißt es im Polizeibericht. Sie wurden verwarnt, beziehungsweise angezeigt. Das sei jeder 22. Fahrer. Beim Blitzmarathon im Februar sei es noch jeder 53. Fahrer gewesen.

Vier Raser müssen nach dem Blitzmarathon mit einem Fahrverbot rechnen. Mit 156 km/h sei ein Autofahrer auf der A 45 im Bereich Dortmund-Süd unterwegs gewesen – bei erlaubten 80 km/h.

Jutta Wieloch



Kommentare
Aus dem Ressort
Störungen nach Vorfällen am Bahnhof Lünen
Am Dienstagmorgen
Bahnfahrer am Bahnhof Lünen mussten sich am Dienstagvormittag in Geduld üben. Zwischen 9 und 10 Uhr kam es zu Betriebsstörungen, die den Verkehr auf den Strecken Dortmund-Münster und Dortmund-Enschede beeinträchtigten - in beide Fahrtrichtungen. Die Ursache: zwei Vorfälle, die sich im Bahnhof Lünen...
Lebensgefahr: 9-Jähriger von Auto überrollt
Tragischer Unfall in der...
Dramatische Szenen in der Jägerstraße in Lünen: Ein 9-Jähriger ist dort nach Polizeiangaben mit dem Fahrrad auf die Fahrbahn gestürzt und wurde dann von einem Auto überrollt. Die Rettungskräfte kämpfen um das Leben des Kindes, die Jägerstraße ist gesperrt.
Drastischer Anstieg bei Taschendiebstählen in Dortmund und Lünen
Polizei warnt in...
Sie greifen blitzschnell in dichtem Gedränge zu und erbeuten neben Bargeld aus dem Portemonnaie auch die Identität der Opfer, wenn ein Smartphone zur Beute gehört: Taschendiebe treiben aktuell in Dortmund und Lünen verstärkt ihr Unwesen. Ein drastischer Anstieg der Fallzahlen alarmiert die Polizei....
Freitagnacht: Jugendliche suchen nach ihrer Job-Chance
Nacht der Ausbildung
Der Freitagabend ist bei vielen Jugendlichen eigentlich dem Vergnügen vorbehalten. Das war diesmal anders, denn da lautete das Motto erst die Arbeit dann das Vergnügen. Allerdings waren viele mit viel Vergnügen bei der Arbeit, sich einen passenden Beruf zu suchen.
Kabelfernseh-Prozess: Mieter schauen in die Röhre
Streit in Lünen-Brambauer
Der Kabel-Streit an der Yorckstraße in Lünen-Brambauer ist um ein weiteres Kapitel reicher geworden. Nach einer Entscheidung des Dortmunder Landgerichts vom Freitag schauen die Mieter nun doch wieder in die Röhre.
Fotos und Videos
Der Day of Song 2014 in Lünen
Bildgalerie
Fotostrecke
So war die Ausbildungsnacht
Bildgalerie
Fotostrecke
Luftballon-Aktion für die Interkulturelle Woche
Bildgalerie
Fotostrecke