Das aktuelle Wetter Lünen 15°C
Endlich geht der Sommerleseclub wieder los

Leselust statt Langeweile

05.07.2012 | 20:07 Uhr
Leselust statt Langeweile
Eröffnung Sommerleseclub, Donnerstag, 05.07.2012, Stadtbücherei, Asena, 11 Jahre Foto: Günter Blaszczyk

Lünen.   Wer es schafft, in den sechs Wochen Ferien drei Bücher zu lesen, bekommt ein Zertifikat und eine lobende Erwähnung im Zeugnis.

Die Schüler der 5c der Realschule Altlünen waren die ersten: Fast 30 junge Leseratten standen gestern um Punkt 10 Uhr an der Startlinie in der Stadtbücherei. Endlich geht der Sommerleseclub wieder los.

Wer es schafft, in den sechs Wochen Ferien drei Bücher zu lesen, bekommt ein Zertifikat und eine lobende Erwähnung im Zeugnis. Wobei sehr viele Kinder die Drei-Bücher-Grenze in kürzester Zeit überqueren. „Wir sitzen am Samstag schon in der Bücherei, um die Kinder abzufragen“, sagt Michael Teichert vom Förderverein der Stadtbücherei. Denn damit das Buch im Leselogbuch vermerkt wird, müssen die jungen Leser ein paar Fragen über das Buch beantworten.

Die Abfrager – Mitarbeiter der Bücherei und zehn Fördervereins-Mitglieder – kennen natürlich nicht jedes Buch auswendig, haben aber ihre Tricks, doch möglichst viel von dem Kind zu erfahren. Etwa vom Klappentext oder vom kurzen Überfliegen. „Aber viele Kinder müssen wir regelrecht stoppen, weil sie uns alles erzählen können“, sagt Bibliothekarin Anna Kaiser, die das Projekt betreut. Manche Kinder seien aber auch schüchtern und müssen herausgefordert werden.

Leseclub für Grundschüler

Bis gestern haben sich 100 Kinder für den Sommerleseclub angemeldet. Erstmals dabei sind Grundschüler, die im Junior-Leseclub lesen dürfen. „Wir hatten im Vorjahr viele enttäuschte Kinder, die nicht mitmachen durften, weil sie zu jung waren“, sagt Kaiser. Der neue Club hat noch einen weiteren Vorteil: Ältere Schüler, die noch nicht so gut lesen, können mit leichteren Büchern Erfolge erzielen, während gute junge Leser schon in der Jugendbibliothek zugreifen können.

Denn trotz Zertifikat und Zeugnis-Erwähnung steht vor allen Dingen der Spaß am Lesen im Vordergrund, betont Michael Teichert vom Förderverein. „Wir wollen alle Kinder für die Bücherei begeistern“, sagt er. Im vergangenen Jahr waren etwa 50 Kinder des Sommerleseclubs noch keine Bücherei-Mitglieder und einige sind dabei geblieben. „Viele wissen einfach nicht, dass eine Bücherei für Kinder umsonst ist“, sagt Teichert. Das müsse in einer Welt, in der immer alles kosten würde, einfach in alle Köpfe rein.

Auch der Sommerleseclub ist keine Veranstaltung ohne Kosten. Aber die Sparkasse unterstützt den Sommerleseclub und der Förderverein steckte 1000 Euro speziell in den Junior-Leseclub. Davon gab es 350 neue Bücher und eine Abschlussparty. Als Überraschung übergab der Förderverein beim Start auch noch einen Fotoapparat an Anna Kaiser, damit sie den Sommerleseclub dokumentieren kann.

Von Tobias Kestin


Kommentare
Aus dem Ressort
Lünen meldet fast eine Million Euro Sturmschäden
Nach Pfingst-Unwetter
Das Sturmtief Ela hat an Pfingsten starke Schäden in Lünen hinterlassen. Kurz danach meldete die Stadt Schäden in Höhe von 600.000 Euro - nun wurde die Bilanz auf 960.000 Euro erhöht. Die Aufräumarbeiten dauern weiter an.
LKW rammt Transporter im Feierabendverkehr
Auf Gehweg geschleudert
Mitten im Feierabendverkehr ereignete sich am Mittwochabend ein Unfall auf der Kurt-Schumacher-Straße. Ein LKW rammte einen Kleintransporter, der schleuderte auf den Gehweg. Der Verkehr staute sich danach, Autofahrer mussten Geduld mitbringen.
Hier wird in und um Lünen geblitzt
Geschwindigkeitskontrolle...
Woche für Woche kündigen die Polizeibehörden sowie die Kreisverwaltungen einen Teil ihrer Geschwindigkeitskontrollen im Internet an. In unserem Blitzer-Alarm erfahren Sie, wo die mobilen Radarwagen in und um Lünen an welchem Tag im Einsatz sind.
Polizei: Setzen Verbot des Bandidos-Symbols durch
Ein Schlag für die...
Er prangt auf jeder Kutte der Bandidos - der mexikanische Bandit. Doch das könnte bald Geschichte sein. Denn nachdem die Staatsanwaltschaft das Tragen des Rocker-Emblems verboten hat, will die Polizei in Dortmund und Lünen diese Vorgabe konsequent durchsetzen.
82-jähriger Autofahrer rammt zwei Radfahrer
Alstedder Straße
Schreck-Szenen für zwei Radfahrer, die am Dienstag auf der Alstedder Straße in Richtung Süden unterwegs waren. Ein 82-Jähriger wollte mit seinem Opel Omega von der Ackerstraße abbiegen, übersah die beiden und rammte sie. Danach verwechselte der 82-Jährige offenbar Gas und Bremse und setzte seine...
Fotos und Videos
Letzte Etappe der NRW-Radtour
Bildgalerie
Fotostrecke
Schützenfest in Lünen-Süd
Bildgalerie
Fotostrecke
So feierten die Lüner den WM-Titel
Bildgalerie
Fotostrecke