Das aktuelle Wetter Lünen 9°C
Noch wenige Plätze frei - Eile geboten

Last minute in die Berufsausbildung

21.07.2009 | 19:00 Uhr
Funktionen

Für alle, die in diesem Jahr noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, gibt es Hoffnung. Der Lüner Arbeitsmarkt hält noch einige Angebote bereit. Doch Eile ist geboten.

„Die Zeit wird langsam knapp, weil die Ausbildung schon am 1. August, also bereits in zehn Tagen, beginnt. Aber man sollte die Suche nicht aufgeben”, empfiehlt Antonia Mega, Pressesprecherin der ARGE. Die meisten Stellen seien schon im Laufe des Jahres vergeben worden. So sank die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze beispielsweise von 299 im Juni auf aktuell 18. Doch, und das sollte allen Suchenden Mut machen, es kommen immer wieder neue freie Stellen hinzu. „Es passiert oft, dass Auszubildende abspringen, weil sie ein anderes Angebot wahrgenommen haben, oder die Firma stellt fest, dass sie gerne noch einen zweiten Auszubildenden einstellen möchte”, so Mega.

Plätze gibt es aktuell zum Beispiel noch im kaufmännischen Bereich. Gesucht werden Auszubildende zum Bank- und IT–System-Kaufmann sowie zum Industrie- und auch zum Reiseverkehrskaufmann. Aber es sind auch noch Ausbildungsplätze für kommende Chemielaboranten und im Informatikbereich zu haben.

Ebenfalls gesucht werden Auszubildende zum Sozialfachangestellten, Rechtsanwaltsfachangestellten und Fleischer. Noch unbesetzt sind auch teilweise Ausbildungsstellen für angehende Gebäudereiniger, Polster-Dekorationsnäher sowie Angestellte im Bereich der Systemgastronomie.

Hilfe und weitere Informationen zur Ausbildungsplatzsuche erhalten Interessierte bei der ARGE oder der Agentur für Arbeit. „Junge Kandidaten sollten sich sofort melden”, rät Antonia Mega.

Für Personen, die entweder Arbeitslosengeld I bzw. keine Hilfeleistungen beziehen, beispielsweise weil sie noch Schüler sind, ist die Agentur für Arbeit zuständig. An die ARGE sollen sich alle wenden, die persönlich bzw. deren Eltern das Arbeitslosengeld II beziehen. Bei beiden Agenturen können Ausbildungsstellen direkt vermittelt werden.

Die Agentur für Arbeit ist bei Fragen zum Thema Ausbildung erreichbar unter (0180) 155 51 11. Auf der Homepage der Agentur für Arbeit gibt es detaillierte Informationen zu den verschiedenen Ausbildungsberufen. www.arbeitsagentur.de. Für Fragen an die ARGE in Kreis Unna bitte die Nummer (02303) 253 80 wählen.

Hannah Lenkeit

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Polizei in Lünen identifiziert einen Pferdeschänder
Verdächtiger
Ein Fall von Tierschändung, der sich auf einem Lüner Hof ereignet hat, ist fast aufgeklärt. Der mutmaßliche Täter wurde durch seine DNA überführt.
Zweite Klage gegen Trianel hat "große Chancen"
Bürgerinitiative...
Aus Sicht der Lüner Bürgerinitiative Kontra Kohle Kraftwerk (BI KKK) hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) "große Chancen", auch...
Hier wird in und um Lünen geblitzt
Geschwindigkeitskontrolle...
Woche für Woche kündigen die Polizeibehörden sowie die Kreisverwaltungen einen Teil ihrer Geschwindigkeitskontrollen im Internet an. In unserem...
Schlechtes Wetter trübt die Weihnachtsstimmung
Am Wochenende
Schlechtes Wetter am Wochenende - das hieß auch schlechte Besucherzahlen bei den Open-Air-Veranstaltungen in Lünen und Brambauer. Trotzdem: Bei...
Discounter an der Jägerstraße in Lünen ausgeraubt
Mann zückt Schusswaffe
Mit einer Schusswaffe hat ein Mann am Samstagabend einen Discounter an der Jägerstraße in Lünen überfallen. Offenbar zückte der Unbekannte die Waffe,...
Fotos und Videos
Das war die Oldie-Party im Hansesaal
Bildgalerie
Fotostrecke
Eindrücke vom Dreh des BVB-Films
Bildgalerie
Fotostrecke