Das aktuelle Wetter Lünen 16°C
Noch wenige Plätze frei - Eile geboten

Last minute in die Berufsausbildung

21.07.2009 | 19:00 Uhr

Für alle, die in diesem Jahr noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, gibt es Hoffnung. Der Lüner Arbeitsmarkt hält noch einige Angebote bereit. Doch Eile ist geboten.

„Die Zeit wird langsam knapp, weil die Ausbildung schon am 1. August, also bereits in zehn Tagen, beginnt. Aber man sollte die Suche nicht aufgeben”, empfiehlt Antonia Mega, Pressesprecherin der ARGE. Die meisten Stellen seien schon im Laufe des Jahres vergeben worden. So sank die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze beispielsweise von 299 im Juni auf aktuell 18. Doch, und das sollte allen Suchenden Mut machen, es kommen immer wieder neue freie Stellen hinzu. „Es passiert oft, dass Auszubildende abspringen, weil sie ein anderes Angebot wahrgenommen haben, oder die Firma stellt fest, dass sie gerne noch einen zweiten Auszubildenden einstellen möchte”, so Mega.

Plätze gibt es aktuell zum Beispiel noch im kaufmännischen Bereich. Gesucht werden Auszubildende zum Bank- und IT–System-Kaufmann sowie zum Industrie- und auch zum Reiseverkehrskaufmann. Aber es sind auch noch Ausbildungsplätze für kommende Chemielaboranten und im Informatikbereich zu haben.

Ebenfalls gesucht werden Auszubildende zum Sozialfachangestellten, Rechtsanwaltsfachangestellten und Fleischer. Noch unbesetzt sind auch teilweise Ausbildungsstellen für angehende Gebäudereiniger, Polster-Dekorationsnäher sowie Angestellte im Bereich der Systemgastronomie.

Hilfe und weitere Informationen zur Ausbildungsplatzsuche erhalten Interessierte bei der ARGE oder der Agentur für Arbeit. „Junge Kandidaten sollten sich sofort melden”, rät Antonia Mega.

Für Personen, die entweder Arbeitslosengeld I bzw. keine Hilfeleistungen beziehen, beispielsweise weil sie noch Schüler sind, ist die Agentur für Arbeit zuständig. An die ARGE sollen sich alle wenden, die persönlich bzw. deren Eltern das Arbeitslosengeld II beziehen. Bei beiden Agenturen können Ausbildungsstellen direkt vermittelt werden.

Die Agentur für Arbeit ist bei Fragen zum Thema Ausbildung erreichbar unter (0180) 155 51 11. Auf der Homepage der Agentur für Arbeit gibt es detaillierte Informationen zu den verschiedenen Ausbildungsberufen. www.arbeitsagentur.de. Für Fragen an die ARGE in Kreis Unna bitte die Nummer (02303) 253 80 wählen.

Hannah Lenkeit

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Hier passieren in Lünen die meisten Unfälle
Fragen und Antworten
Die Unfallhäufigkeitsstellen in Lünen sind so eindeutig wie logisch: An großen Ein- und Ausfahrstraßen und auf den meistbefahrenen Kreuzungen und...
Lünerin bei Unfall in Brambauer schwer verletzt
Brechtener Straße
Bei einem Verkehrsunfall auf der Brechtener Straße in Brambauer wurde am Freitagmorgen eine 39 Jahre alte Frau aus Lünen schwer verletzt. Ein...
Von Hund angesprungen: Lünerin siegt vor Gericht
Schadenersatzklage...
Beim Spazierengehen auf einmal mit einem großen Hund auf Augenhöhe? Einer Lünerin ist das Ende April 2013 in Brambauer passiert. Sie verletzte sich...
Aus Rewe Hübner wird Rewe Krummenerl
Zwei Filialen in Lünen...
Der Lebensmittelhändler Rewe Hübner trennt sich von zwei seiner vier Läden in Lünen. Betroffen ist der Supermarkt im Viktoria-Karree an der...
Entlastung bei G8: So machen es Lüner Schulen
Turbo-Abi
Gymnasiasten, die das "Turbo-Abi" - also das Abitur nach acht Jahren - anstreben, sollen entlastet werden. Das beschloss jüngst der Schulausschuss des...
Fotos und Videos
Ein Jahr nach Sturmtief Ela
Bildgalerie
Fotostrecke
Diese Künstler kommen in der neuen Saison ins Lüner Heinz-Hilpert-Theater
Bildgalerie
Fotostrecke
article
505794
Last minute in die Berufsausbildung
Last minute in die Berufsausbildung
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/luenen/last-minute-in-die-berufsausbildung-id505794.html
2009-07-21 19:00
Lünen