Das aktuelle Wetter Lünen 17°C
Gahmen

Kaubrügge als Ort für Jugendliche

28.10.2012 | 14:39 Uhr
Kaubrügge als Ort für Jugendliche
I

Gahmen.   Die soziale Stadt Gahmen nimmt weiter Form an: An diesem Wochenende stand der Aktionsplatz Kaubrügge im Mittelpunkt der Planungen. Zunächst waren alle Gahmener auf den Marktplatz eingeladen, um dort Herbstfest zu feiern. In der Kaubrügge wurden Ideen für die Gestaltung des Aktionsplatzes gesucht.

Die soziale Stadt Gahmen nimmt weiter Form an: An diesem Wochenende stand der Aktionsplatz Kaubrügge im Mittelpunkt der Planungen.

Zunächst waren alle Gahmener auf den Marktplatz eingeladen, um dort Herbstfest zu feiern. Vor allem das Kürbisschnitzen kam bei den Kindern gut an. Aber auch das Schminken, die Hüpfburg und ein Bewegungsparcours von der SG Gahmen, waren beliebte Aktionen. Außerdem malten die Kinder gemeinsam ein großes Bild, das künftig im Jugendcafé seinen Platz finden wird. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt, Pommes und Würstchen und ein Waffelstand der evangelischen Kirche in Gahmen sorgten für gestärkte Gäste.

Mit dem Herbstfest sollte aber auch die Idee der sozialen Stadt weiter verfolgt werden: Die Stadtteileltern waren zum Beispiel mit einem Stand vertreten und informierten Neubürger über die Möglichkeiten in Gahmen, um ihnen einen Einstieg zu erleichtern, sagte Harald Sehr, der gemeinsam mit Stadtentwicklerin Beate Schürmann das Projekt betreut.

Während auf dem Marktplatz das Herbstfest in vollem Gange war, hatte sich auf dem Aktionsplatz Kaubrügge eine Gruppe eingefunden. Denn dort sollten besonders Jugendliche erste Ideen geben, wie der Platz in Zukunft verbessert werden kann, um auf die Bedürfnisse der Jugend stärker einzugehen.

Da die SG Gahmen ihren Platz für die Gahmener Jugend öffnen wird, stehe ein Zugang vom Aktionsplatz zum angrenzenden Fußballplatz ganz oben in den Planungen, so Stadtentwicklerin Schürmann. Das bedeute aber auch, dass der Bolzplatz Kaubrügge in dem Umfang nicht mehr gebraucht werde. Die Hälfte der Fläche könnte dann anders genutzt werden.Friedhelm Hoffmann von der SG bot außerdem an, mit den Kindern gemeinsam Fußball zu spielen, künftig sollen auch Schnupperkurse angeboten werden.

Ein Spielplatz für die Jüngsten

Für die kleinen Kinder soll es einen Kleinkinderspielplatz geben, aber auch für ältere Kinder ist ein „Spielangebot wichtig“, sagte Schürmann. Außerdem soll ein Pavillon bei schlechtem Wetter als Unterstand dienen. Vor allem die älteren Kinder wünschten sich dazu noch Laternen, damit auch am Abend der Platz genutzt werden könne.

Auch in der nächsten Zeit können noch Vorschläge bei Beate Schürmann und Vanessa Ladeck eingereicht werden. Es sei wichtig, die Jugend mit in die Planungen einzubeziehen, schließlich heißt es nicht, dass die Ideen der Experten auch bei den Kindern gut ankommen, betonte die Stadtentwicklerin Schürmann.

Lena Langenkämper



Kommentare
Aus dem Ressort
Hier wird in und um Lünen geblitzt
Geschwindigkeitskontrolle...
Woche für Woche kündigen die Polizeibehörden sowie die Kreisverwaltungen einen Teil ihrer Geschwindigkeitskontrollen im Internet an. In unserem Blitzer-Alarm erfahren Sie, wo die mobilen Radarwagen in und um Lünen an welchem Tag im Einsatz sind.
37-jähriger Lüner beraubt - Gerangel um Handy
Tat am Nordmarkt in...
Einem 37-jährigen Lüner ist in der Nacht zu Sonntag in Dortmund das Handy geraubt worden. Es gab ein Gerangel, der Lüner wehrte sich und konnte sich vor schlimmeren Verletzungen schützen. Die Polizei griff den Tatverdächtigen später auf.
Der neue Flusspark kommt bei den Lünern gut an
Eröffnung am Samstag
Lünen hat einen neuen Park zum Durchlaufen, Verweilen und Entspannen: Der neue Flusspark hinter dem Lippe Bad ist am Samstag eingeweiht worden. Das geplante große Familien-Picknick fiel allerdings aus.
Skelettierte Babyleichen - Prozess gegen Mutter aus Lünen
Gericht
Gut zwei Jahre nach dem Fund skelettierter Babyleichen in einer ausgebrannten Lüner Wohnung beginnt bald der Prozess gegen die Mutter. Die heute 31-jährige Frau steht ab Dezember vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft, die erst im November 2013 Anklage erhoben hatte, führt schwere Vorwürfe ins Feld.
Betrugsvorwürfe gegen LaSiSe - Auch Lüner beteiligt
Subventionen missbraucht?
Die Staatsanwaltschaft ermittelt, unter den Gesellschaftern gibt es offenbar Streit: Das Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm (LaSiSe) ist in die Schlagzeilen geraten. An dem Unternehmen sind auch mehrere Lüner Firmen beteiligt.
Fotos und Videos
Moonlight-Shopping im August 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Flusspark an der Lippe wurde eröffnet
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Umbau der "Elefantentränke" hat begonnen
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Schulbauernhof zu Besuch im Altenzentrum
Bildgalerie
Fotostrecke