Das aktuelle Wetter Lünen 3°C
Häuser unter dem Hammer

Amtsgericht Lünen fürchtet mehr Zwangsversteigerungen

26.11.2009 | 22:00 Uhr

Lünen. Im nächsten Jahr droht in Lünen eine Zunahme bei den Zwangsversteigerungen. „Wir rechnen mit einem Anstieg”, erklärte Wilfried Schulz, Rechtspfleger am Amtsgericht Lünen.

Durch steigende Arbeitslosenzahlen und Kurzarbeit sei davon auszugehen, dass mehr Menschen ihre Kredite nicht mehr zahlen könnten. Wirtschaftskrisen wirkten sich in diesem Bereich immer mit Verzögerung aus, so Schulz auf Anfrage. „Die Welle kommt deutlich später an.”

Bis der Gläubiger zum letzten, drastischsten Mittel greife, würden erst alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft. Daher habe es bei den Zwangsversteigerungen in diesem Jahr noch keine Ausreißer nach oben gegeben.

Mit voraussichtlich 130 Anträgen auf Zwangsversteigerung bis zum Jahresende liege man im Lüner Amtsgerichtsbezirk, der neben Lünen auch die Städte Selm und Werne umfasst, „auf dem gleichen hohen Niveau wie in den vergangenen Jahren”, erklärte Schulz. Es handelt sich bei dieser Zahl nur um die sogenannten neuanhängigen Verfahren – die noch nicht abgewickelten aus den Vorjahren sind nicht mit eingerechnet.

Schon jetzt belegt der Lüner Gerichtsbezirk damit die Spitzenposition im Kreis Unna. Beim Amtsgericht Unna, das die Städte Unna und Fröndenberg sowie die Gemeinden Bönen und Holzwickede umfasst, sind aktuell 106 Anträge auf Zwangsversteigerung eingegangen, beim Amtsgericht Kamen (Kamen und Bergkamen) 105 und beim Amtsgericht Schwerte 59.

Eine direkte Vergleichbarkeit ist allerdings nicht gegeben. „Wir liegen mit unseren drei erfassten Städten ja deutlich vorn mit der Bevölkerungszahl”, betonte Wilfried Schulz. Auch soziale Strukturen spielten eine Rolle.

Besonders stark von Zwangsversteigerungen betroffen seien Eigentumswohnungen, die ursprünglich als Renditeobjekte gekauft worden seien, und der gewerbliche Bereich. „Aber das klassische Einfamilienhaus ist auch regelmäßig dabei”, so Schulz.

Daniela Thamm


Kommentare
Aus dem Ressort
Lüner Firmen setzten über 4 Milliarden Euro um
Wirtschaftszahlen für...
Lünen ist ein echtes wirtschaftliches Schwergewicht im Kreis Unna. Fast 20 Prozent der Firmen im Kreis kommen aus Lünen und sie machten 2012 Umsätze in Höhe von insgesamt mehr als vier Milliarden Euro. Das geht aus Zahlen des statistischen Landesamtes hervor, die wir grafisch aufgearbeitet haben.
Kinder der Kita Florian verzichten auf Spielzeug
Kreativ-Projekt
Pappkisten statt Bauklötze und Eierkartons statt Lego: Seit vier Wochen wird in der Kindertageseinrichtung Florian in Nordlünen auf "klassisches" Spielzeug verzichtet - ein Monat steht noch bevor. Was der Hintergrund ist und womit die Kinder sich beschäftigen, wenn ihr Spielzeug Urlaub macht, das...
61-Jährige fährt an Alstedder Straße mit Auto gegen Baum
Frau schwer verletzt
Bei einem Autounfall in Alstedde ist am Montagnachmittag eine 61-jährige Frau aus Lünen schwer verletzt worden. Die Frau fuhr an der Alstedder Straße zunächst gegen ein Verkehrszeichen und dann gegen einen Baum. Ein Rettungshubschrauber kam zur Erstversorgung.
Dortmunder Straße war nach Unfall gesperrt
Zwei Personen verletzt
Auf der Dortmunder Straße sind am Montagnachmittag gegen 17.50 Uhr zwischen Einmündung Wethmarheide und der Brambauerstraße drei Autos zusammengestoßen. Die Straße war für etwa eineinhalb Stunden in beide Richtungen gesperrt.
17-jähriger Lüner erlebt Nacht voller Heimtücke
Bestohlen, geschlagen,...
Die volle Ladung Straßenkriminalität hat am Freitagabend ein junger Mann aus Lünen in der Nähe der Diskothek Prisma in Dortmund abbekommen: Erst wurde ihm sein Handy aus der Hand gerissen, dann lockten ihn vermeintliche Helfer in einen Hinterhalt, verprügelten ihn und raubten ihn aus.
Fotos und Videos
Unfall auf der Alstedder Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Training bei Tan-Gun-Sports
Bildgalerie
Fotostrecke