Wanderer ehren treue Mitglieder

Zahlreiche Jubilare wurden bei der SGV-Versammlung für ihre Treue zum Verein geehrt. Ein silbernes Ehrenzeichen für beinahe 20 Jahre Engagement
Zahlreiche Jubilare wurden bei der SGV-Versammlung für ihre Treue zum Verein geehrt. Ein silbernes Ehrenzeichen für beinahe 20 Jahre Engagement
Foto: Michael May IKZ
Was wir bereits wissen
Jahreshauptversammlung des SGV Letmathe mit Wahlen zum Vorstand

Letmathe..  Rückblick, Ausblick und Wahlen zum Vorstand: Der 1. Vorsitzende des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) Letmathe, Prof. Dr. Peter Frielinghausen, eröffnete jetzt die bereits 115. Jahreshauptversammlung des Vereins und konnte rund 60 Sitzungsteilnehmer im Haus Höynck an der Hagener Straße begrüßen, darunter als besondere Gast den Vorsitzenden des SGV-Bezirks Mark, Manfred Kettler.

Im Anschluss daran gedachten die Anwesenden den im vergangenen Jahr verstorbenen SGV-Mitgliedern Waltraud Ewers, Horst Peter und Karl-Heinz Steinhauer. Dann ging es weiter mit den Ehrungen: Insgesamt 16 Personen wurden für ihre Treue zum SGV mit Ehrenurkunden und Ehrennadeln belohnt – wenn auch nicht alle der Jubilare anwesend waren.

Nach den Ehrungen wurde der Schriftführerin des SGV Letmathe – Ursula Schlotmann - ein silbernes Ehrenzeichen und die entsprechende Urkunde als Anerkennung für fast 20 Jahre geleisteter Vorstandsarbeit – mit kurzer Unterbrechung - von Dr. Frielinghausen und Manfred Kettler überreicht. „Ich bin überrascht“, sagte sie.

Kassenwartin präsentiert ausgeglichenen Haushalt

Die Aufgaben der Schriftführerin des SGV Letmathe beinhalten mittlerweile nicht nur die Protokollführung, sondern auch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Berichte über Reisen und Wanderfreizeiten, im Wanderplan ausgeschriebene Wanderungen, Pressemitteilungen über SGV- Wanderungen und Veranstaltungen verfassen – all dies zählt zum Aufgabenfeld. Die Überraschung war den Vorstandsmitgliedern gelungen.

Die Kassenwartin Roswitha Schneider konnte anschließend einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Eine einwandfreie Buchführung wurde ihr durch die Kassenprüfer bescheinigt.

Nächster Punkt auf der Tagesordnung: die weiteren Jahresberichte: So wurden im Jahr 2014 insgesamt 52 Wanderungen angeboten, weiterhin wurden unter anderem die Leitstelle der Feuerwehr Iserlohn und die Leitwarte der Stadtwerke Iserlohn besucht.

Zwei Wanderfreizeiten – in Deifeld und Lennestadt – wurden erfolgreich durchgeführt, und an der Veranstaltung „Die Lenne lebt“ hat der SGV Letmathe mit einer geführten Wanderung und einem Informationsstand teilgenommen.

Die Wegewarte Reinhold Walter und Lothar Wolf haben im abgelaufenen Jahr die Wanderwege 2/4/5/7, Dreieck und Quadrat gezeichnet und den IS-Weg unter anderem im Bereich Danzturm wandersicher hergerichtet.

Sie investierten 40 Stunden für 42 Kilometer Wege. Zusätzlich wurde der Siegerlandweg X5 von Finnentrop bis Iserlohn über 59 Kilometer in 37 Stunden gezeichnet.

Über das Thema Naturschutz berichtete Lothar Wolf. Dabei klärte er unter anderem über unterschiedliche Verrotungszeiten auf. „Nur ein Beispiel: Glas verrottet, wenn überhaupt, erst nach etwa 4000 Jahren“, erklärte er. Anlass seiner Ausführungen war unter anderem die zunehmende Verärgerung der SGV-Wanderer über die zunehmend durch Müll verschmutzten Wälder und Wege. Im nächsten Wander- und Veranstaltungsplan soll darauf noch näher eingegangen werden.

Kaum Umbesetzungen bei der Wahl des Vorstandes

Über die SGV-Heimverwaltung, Heimbelegung mit Übernachtungen, Ausrichtung der angebotenen Feste und Feiern berichtete Wolfgang Benner; ebenso über die erforderlichen Renovierungsarbeiten, die zur Erhaltung des Hauses erforderlich sind. Viele Arbeiten werden von den Vereinsmitgliedern übernommen, einige Renovierungsarbeiten mussten jedoch an heimische Firmen abgegeben werden. Weitere Nachricht: im März soll das nächste Wanderheft des SGV erscheinen und an die Vereinsmitglieder verteilt werden.

Bei den Vorstandswahlen wurden Roswitha Schneider als 2. Vorsitzende und Kassenwartin, Reinhold Walter als 1. Wegewart, Wolfgang Benner als Heimwart, und Lothar Wolf als Naturschutzwart bestätigt. Neu ins Amt gewählt wurde lediglich Inge Siegismund als 2. Wegwartin und Nachfolgerin von Lothar Wolf.