Viel Applaus für temperamentvolle Kristi Kiss

Kriszti  Kiss begeisterte das Publikum bei Pollmeier mit Chansons, Sketchen, Gedichten und Geschichten.
Kriszti Kiss begeisterte das Publikum bei Pollmeier mit Chansons, Sketchen, Gedichten und Geschichten.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Als hätte sie „Paprika im Blut“, begeisterte Kristi Kiss das Publikum bei Pollmeier mit Kabarett, Gedichten und Chansons.

Letmathe..  „Krisztis Bestes aus zehn Jahren“ hatten die Veranstalter angekündigt. Und sie versprachen nicht zuviel. Bei ihrem Beitrag zu „Zehn Jahre Melange in Letmathe“ präsentierte sich die Schauspielerin und Kabarettistin Kriszti Kiss am Freitag im ausverkauften Gasthaus Pollmeier in glänzender Verfassung. Sie sprühte vor Temperament und Charme.

Mitunter spielte sie mehrere Rollen in ein- und demselben Sketch und verstand es überdies wunderbar, das Publikum in ihre Gags mit einzubeziehen und nicht selten waren die Pointen scharf wie ungarische Paprika. Die Geschichte vom faden Gulaschgericht im Reststaurant war jedenfalls zur Freude des Publikums kräftig mit Fantasie und Humor gewürzt. Mit viel Selbstironie erzählte sie von ihrer ungarischen Herkunft und von ihren ersten sprachlichen „Gehversuchen“ in Deutschland, wobei sie auf so seltsame Redewendungen wie „Ich habe Kohldampf“ traf. Wer raten muss, was das heißt, kommt nicht unbedingt sofort auf „Hunger“, sondern auf abstruse Ideen, die mit Humor vorgetragen wurden.

Mit Gedichten und Liedern von Tucholsky und Kreisler bereitete Kriszti Kiss ebenso Vergnügen wie mit eigenen Texten. Auch als temperamentvolle Chanson-Sängerin erntete sie Beifall.