Oldtimer-Treffen lockt nach Grürmannsheide

Die Woolworth-Unternehmenszentrale bekräftigte noch einmal, dass sie am Standort Letmathe, trotz des Weggangs von „Kaufpark“ festhalten will.
Die Woolworth-Unternehmenszentrale bekräftigte noch einmal, dass sie am Standort Letmathe, trotz des Weggangs von „Kaufpark“ festhalten will.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Grürmannsheide wird zum Mekka der Oldtimerfreunde.

Grürmannsheide.. Das polierte Chrom blitzt in der Sonne, die V 8-Motoren blubbern und in der Luft liegt ein leichter Kraftstoff-Duft. Grürmannsheide wird am kommenden Samstag und Sonntag wieder zum Mekka für Fans historischer Fahrzeuge, die „Grürmannsheider Oldtimer-Freunde“, kurz „G-O-F“ genannt, laden bereits zum 14. Mal in ihrer Vereinsgeschichte auf die Wiese von Stefan Teworte an der Rotehausstraße 58 ein.

Los geht es am Samstag und Sonntag um 10 Uhr. Das Treffen am Sonntag endet um 17 Uhr. Am Sonntag Morgen gibt es zudem einen Gottesdienst, der von Pfarrer Tom Mindemann (Hagen) gehalten werden wird.

Was wäre das Oldtimer-Festival ohne Musik? Die Organisatoren haben diesmal für Samstag (ab 17 Uhr) die Band „New Flame“ (Fredde Poth, Wolfgang Brylka, Kathrin Engelhardt, Stephen Tobies, Ludger Schürmann) aus Hagen und ab 20 Uhr die Formation „One 4 the road“ (Hermann Giesen, Christian Kohl, Lutz Noras, Dirk Isermann und Ulrich Fischer) vom Niederrhein verpflichtet. Beide Bands steht für guten, erdigen Coverrock. Am Sonntag sorgen dann Rainer Migenda und Klaus Sonntag ab 11 Uhr für musikalische Unterhaltung.

„Solch ein Oldtimer-Treffen ist immer eine große logistische Herausforderung“, sagt Ulrich Buschhaus im Gespräch mit der Heimatzeitung, wir sind sehr dankbar, dass wir nicht nur von Freunden unseres Vereins, sondern auch vom Technischen Hilfswerk Kalthof unterstützt werden. Ohne deren Hilfe wäre das alles nicht zu stemmen“.

Die Oldtimer-Freunde erwarten in diesem Jahr rund 1000 Gastfahrzeuge. Auch in diesem Jahr gilt: Ausgestellt werden können nur Fahrzeuge, die vor 1975 gebaut wurden, also Autos, Busse, Lkw und Trecker, die mindestens 40 Jahre oder älter sind. Oldtimerbesitzer, die auf dem Ausstellungsgelände in einem Caravan übernachten möchten, müssen eine weitere Regel einhalten: Die Altersbeschränkung gilt auch für Wohnwagengespanne!

Auf dem Festgelände gibt es nicht nur Fahrzeuge & Co. zu bestaunen, Interessenten finden auch Ersatzteile, Literatur, Accessoires und vieles mehr in Hülle und Fülle.Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Speisen und Getränke werden auch 2015 wieder zu familienfreundlichen Preisen angeboten. Serviert werden Gegrilltes, Erstmals Reibeplätzchen und mittags Erbsensuppe, die „erfahrungsgemäß spätestens gegen 14 Uhr ausverkauft ist“, so Buschhaus.

Shuttle-Service zum Festgelände nutzen

Während des Oldtimerfestivals ist auf der Grürmannsheide zwischen Medical-Center und Kreisverkehr Rotehausstraße ein einseitiges absolutes Haltverbot eingerichtet, dessen Einhaltung durch die Straßenverkehrsbehörde kontrolliert wird.

Wer also kein „Knöllchen“ riskieren möchte, kann seinen Wagen auf dem Parkplatz des Medical-Centers parken und den dortigen Shuttle-Service nutzen. Die Fahrt kostet einen Euro, für Kinder ist sie kostenlos. „Besser ist es, Besucher lassen sich nach Grürmannsheide bringen“, so Ulrich Buschhaus. Speisen und Getränke werden auch 2015 wieder zu familienfreundlichen Preisen angeboten