Neubau in Genna soll im August bezogen werden

Im Rohbau fast fertiggestellt ist die neue Ausbildungswerkstatt des Arbeitgeberverbandes in Genna
Im Rohbau fast fertiggestellt ist die neue Ausbildungswerkstatt des Arbeitgeberverbandes in Genna
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Der Neubau der überbetrieblichen Werkstatt für Metall- und Elektroberufe wächst und gedeiht. Die Fenster sind drin und die Leitungen werden verlegt. Das „störende“ Etablissement nebenan ist offenbar geschlossen.

Letmathe..  Der Neubau der Ausbildungswerkstatt in Genna schreitet planmäßig voran. Das Gebäude, das der Märkische Arbeitgeberverband zwischen Gennaer Straße und Bahngleisen für rund 4 Millionen Euro (inklusive Grunderwerb) errichten lässt, ist im Rohbau weitgehend fertiggestellt. Es soll im August eingeweiht und von der Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne (AML)in Betrieb genommen werden.

Die Werkstatt bietet auf rund 3600 Quadratmetern Nutzfläche Platz für mehr als 100 Auszubildende des Metall- und Elektrohandwerks, die hier ihre überbetriebliche Ausbildung absolvieren werden, sowie für 14 Mitarbeiter. Die Azubis kommen aus Letmathe, Altena, Hohenlimburg und Nachrodt.

Auf dem Dach des Obergeschosses befindet sich ein rundum begehbares drittes Geschoss mit Sozialräumen, wo die Azubis auch Mahlzeiten einnehmen können. Christoph Willemsen von der AML freut sich, dass das Etablissement neben dem Neubau offenbar geschlossen ist. „Einen Betrieb aus dem Rotlichtmilieu hätten wir als sehr störend und unpassend empfunden“, sagte er zur Zeitung.