Konfirmanden brillieren in der Friedenskirche

Zum Abschluss des Konfi-Camps wurde am Sonntagabend in der Friedenskirche ein Stück mit acht Szenen aus dem Leben jesu dargeboten.
Zum Abschluss des Konfi-Camps wurde am Sonntagabend in der Friedenskirche ein Stück mit acht Szenen aus dem Leben jesu dargeboten.
Foto: IKZ
Auf dem Weg zur Konfirmation erleben Jugendliche immer wieder Ungewöhnliches. Auch die 88 Mädchen und Jungen aus Letmathe, die demnächst konfirmiert werden, könnten ein Lied davon singen. Wahrscheinlicher ist aber, dass sie daraus ein Theaterstück machen.

Letmathe..  Wenn man heutzutage Jugendliche mit Glauben, Kirche und gar dem Leben Jesu begeistern kann, dann ist das eine herausragende Leistung. Bei den 88 Mädchen und Jungen, die am Wochenende an einer dreitägigen Konfirmationsvorbereitung, auch als Konfi-Camp bekannt, teilnahmen, schien der Funke der Begeisterung übergesprungen zu sein.

In nur zwei Tagen das Stück auf die Bühne gebracht

Die gemeinsame Aktion von Christuskirchengemeinde sowie den Gemeinden Letmathe und Oestrich-Dröschede mit dem Jugendreferat des Kirchenkreises Iserlohn als Initiator und Träger, war ein voller Erfolg – und das nicht zuletzt aufgrund des Enthusiasmusses, mit dem die rund 30 Betreuer, darunter auch ehemalige Konfirmanden, an die Aufgabe gingen. Freitag machte sich die Gruppe unter anderem mit den Pfarrern Burckhardt Hölscher, Hans Peter Marker, Udo Schulte, Volker Horst und Jürgen Ruck auf den Weg in die evangelische Jugendbildungsstätte nach Hagen-Berchum. Dort angekommen, wurde sich auch anhand eines Films mit dem Leben Jesu beschäftigt. Dann war die Kreativität der Jugendlichen gefragt, hieß es doch das Gesehene in verschiedene Theaterspielszenen umzusetzen.

„Keiner der 88 Konfi-Camp-Teilnehmer hat es sich am Freitag träumen lassen, auf der Bühne zu stehen“, so Michael Goebel vom evangelischen Jugendreferat. Aber das Geschaffene konnte sich sehen lassen. Am Sonntagabend wieder aus dem Konfi-Camp in Letmathe zurück, präsentierte die Gruppe in der Friedenskirche, die fast bis auf den letzten Platz besetzt war, acht Szenen aus dem Leben Jesu. Sei es „Jesus und Josef“, die „Taufe“, die „Versuchung“, die „Hochzeit zu Kana“, die „Berufung des Levi“, „Jesus und die Ehebrecherin“, die „Tempelreinigung“ und zu guter Letzt die „Berufung und Aussendung“.

Biblischer Stoff mit dem Charme von heute

Gemeinsam mit den Betreuern hatten die Jugendlichen kleine Szenen einstudiert. Vorwiegend handelte es sich dabei um Adaptionen in die heutige Zeit. Mit der richtigen Technik ins Licht gerückt und von der passenden Musik untermalt, entstand so ein etwa einstündiges modernes Stück, bei dem alle 88 Mädchen und Jungen wenigstens einmal kurz auf der Bühne im Altarraum standen.

Der Applaus der zahlreichen Besucher belohnte die Teilnehmer und Betreuer für die harte Arbeit, wobei aber auch Freude und Spaß im Konfi-Camp keineswegs zu kurz kamen. Davon zeugten auch die in der Jugendbildungsstätte aufgenommenen Fotos, die vor Beginn des Stückes an die Kirchenwand projiziert wurden.