Knapp 4000 Euro in die Spendenkasse gespült

Schnadegang Lions Club
Schnadegang Lions Club
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Für die Typisierungen zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei hat der Schnadegang des Lionsclubs Iserlohn-Letmathe wieder einen hohen Erlös erbracht.

Grüne..  Na, stimmen die Grenzen der Stadt noch? Um das zu überprüfen, trafen sich seit dem ausgehenden Mittelalter vielerorts die Bürger zum so genannten Schnadegang. Seit 2012 ist er fester Bestandteil des Jahresprogramms des Lions Clubs Iserlohn-Letmathe. Den Club-Mitgliedern ihren und Gästen geht es dabei weniger um die Feststellung, ob Altenaer oder Mendener Spitzbuben das Territorium der Waldstadt entlang des IS-Wanderweges heimlich um ein paar Quadratmeter verschlankt haben, sondern vielmehr um Wohltätigkeit.

Mit ein paar Sponsoren in der Hinterhand, einer geringen Startgebühr und der Möglichkeit unterwegs zu spenden, unterstützt der Lions Club durch seinen Schnadegang die Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Am Ende einer langen Kette trägt der Club vielleicht dazu bei, dass ein Leukämiekranker wieder gesund wird.

Ins Leben gerufen wurde der Lions-Schnadegang vom damaligen Präsidenten Dr. Michael Bermes. Der Clou seiner Idee: Man trifft sich nicht nur einmal und wandert den ganzen Weg an einem Stück und am Ende wahrscheinlich auf dem Zahnfleisch, sondern man lädt einmal im Jahr, immer zehn Tage nach Fronleichnam ein und schreitet stets ein Fünftel des Grenzverlaufs ab.

Die anspruchsvolle vierte der fünf Etappen stand am Sonntag an. Sie führte von einem Parkplatz an der Untergrüner Straße in Letmathe hinauf nach Hegenscheid. Bermes freute sich über 130 Teilnehmer und ganz besonders über die 42 Mountainbiker. „Dabei hatten sich im Vorfeld nur drei angekündigt.“ Sie fuhren einen großen Bogen über Sümmern, die Ersten erreichten das Café-Restaurant „Zum Windsack“ nach etwa drei Stunden. Die rund 60 Minuten später gestarteten Wanderer waren zwei Stunden und 15 Minuten unterwegs. Die Aktion spülte knapp 4000 Euro in die Spendenkasse.