Fa. Kottmann als „Ort der Ideen“ ausgezeichnet

Bei der Preisübergabe "Land der Ideen" v. li.: Uli Quaas, Simon Planken, Gloria Kortmann, Marc Meyer, Uwe Kettelhack, Christel Voßbeck-Kayser und Dr. Peter Paul Ahrens.
Bei der Preisübergabe "Land der Ideen" v. li.: Uli Quaas, Simon Planken, Gloria Kortmann, Marc Meyer, Uwe Kettelhack, Christel Voßbeck-Kayser und Dr. Peter Paul Ahrens.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Sanitärschläuche werden mit digitaler Technik schlau gemacht, damit die Verbraucher im Haushalt Wasser und Energie sparen und mehr Sicherheit haben. Dafür ist die Firma Kottmann jetzt ausgezeichnet worden.

Dröschede..  Die Firma Kottmann Technology ist am Donnerstag von der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ (dahiner steht die Deutsche Bank) als einer von 100 Wettbewerbs-Preisträgern geehrt worden. Uwe Kettelhack, Direktor der Deutschen Bank für Hagen und das Sauerland, überreichte die Urkunde bei einer Feierstunde auf dem Firmengelände in Dröschede.

Nachdem die Stadt Iserlohn bereits vor einigen Jahren als „Ort im Land der Ideen“ ausgezeichnet worden war, freue er sich, nun einem Iserlohner Unternehmen den Preis zu verleihen, sagte Kettelhack. Mit dem intelligenten, wassersparenden Bauteil Kott-Smart für Sanitärschläuche werde das Unternehmen für ein digitalisiertes Produkt ausgezeichnet, das die Aspekte Sicherheit, Kosten- und Ressourcensparen in sich vereinige. Geschäftsführer Simon Planken und Marc Meyer nahmen den Preis stellvertretend für das Team aus 160 Mitarbeitern entgegen.

Als Gäste lobten Uli Quaas (Management „Land der Ideen“), Gloria Kortmann (Filialdirektorin Deutsche Bank Iserlohn) sowie die Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser und Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens die Dröscheder Firma. In den Ansprachen klang großer Stolz durch auf die innovative Wirtschaftsregion Südwestfalen, in der 140 Weltmarktführer zu Hause sind.