Ein Jubiläum mit roten Rosen und feuchten Waschlappen

10 Jahre Melange (v. li.): Bernd und Monika Pollmeier, Dieter Treeck, Kriszti Kiss, Dr. Thomas Eicher, Ellen Stramplat, Dr. Peter Schütze und Sabine Paas.
10 Jahre Melange (v. li.): Bernd und Monika Pollmeier, Dieter Treeck, Kriszti Kiss, Dr. Thomas Eicher, Ellen Stramplat, Dr. Peter Schütze und Sabine Paas.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Das Sommerfest anlässlich „10 Jahre Melange“ wurde zu einem Festivat der Kleinkunst.

Letmathe..  Als sich vor etwas mehr als 10 Jahren Monika Pollmeier und Dr. Peter Schütze, Gründungsmitglied von „Melange“, dem Verein zur Förderung der Kaffeehaus-Kultur“, einmal trafen, hätte wohl niemand daran geglaubt, dass daraus eine Erfolgsgeschichte wird, die ihresgleichen sucht.

„Melange“ wurde in Letmathe zum Selbstläufer

Dr. Schütze konnte Monika Pollmeier und ihren Mann Bernd dazu „überreden“, kulturelle Kleinkunstabende in ihrer Gaststätte „im Genna“ zu veranstalten. Recht schnell entwickelten sich diese Abende zu einem wahren Selbstläufer. Kaum stand das neue „Melange“-Programm fest, schon waren die Karten ausverkauft. „Melange“-Geschäftsführer Dr. Thomas Eicher brachte es beim Sommerfest am Samstag auf den Punkt: „Karten für die Veranstaltungen bei Pollmeiers werden nicht mehr verkauft, sondern vererbt!“.

Ein großer Dank von Dr. Eicher ging an das Letmather Publikum, das er als sehr offen für alles Neue bezeichnete. Wenn „Melange“ wissen möchte, wie ein neues Programm oder ein neuer Künstler beim Publikum ankommen – Letmathe ist der beste Gradmesser.

In der letzten Dekade haben sich wahre Freundschaften entwickelt: Für Bernd und Monika Pollmeier sind die Künstler längst zu einer großen Familie geworden und auch innerhalb des Publikums haben sich gute Bekanntschaften entwickelt. Dr. Eicher verlas ein Gedicht der „Vier Obergrüner“, die darin voll des Lobes für „Melange“ sind.

So wurde das dritte Sommerfest in Pollmeiers Garten am Samstag zu einer „Best of“-Party, die keine Wünsche offen lies. Bereits am Nachmittag stimmten Chansonnette Nina Tripp und Pianist Martin Brödemann das Publikum ein. Mal melancholisch, mal spritzig wie ein Glas Sekt, das Repertoire der Beiden bedient sowohl die Fans von Otto Reuter oder Friedrich Hollaender, obwohl Tripps heimliche Liebe den Songs der unvergessenen Hildegard Knef gilt.

So ließ sie nicht nur „Rote Rosen regnen“ und verriet, dass sie „nie eine Dame werden wird“, Tripp überraschte auch mit einem eigednen Loblied auf Iserlohn, dass von ihr noch durch eine Strophe über Letmathe komplettiert wurde.

Der Abend stand ganz im Zeichen der „Melange-All Stars“: Dr. Peter Schütze, Dr. Thomas Eicher, Kriszti Kiss, Sabine Paas, Ellen Stramplat und Dieter Treeck. Für die musikalische Begleitung sorgte erneut Martin Brödemann.

Ob Gedichte, Rezitationen, Chansons, Lieder oder gespielte Witze, die „All Stars“ präsentierten noch einmal alle Facetten ihres kabarettistischen Repertoires, das inzwischen über 200 Mal das Letmather Publikum begeistert hat.

Trotz der Hitze ließ es sich in Pollmeiers Garten an der Lenne gut aushalten und für die, denen es zu warm wurde: Monika Pollmeier stellte genügend Waschlappen und Schüsseln mit Wasser zur Erfrischung bereit.