„Das sind die absoluten Hingucker“

Das Fotostudio Tölle fotografierte Mädchen der Ballett- und Tanzakademie Iserlohn in der Dechenhöhle.
Das Fotostudio Tölle fotografierte Mädchen der Ballett- und Tanzakademie Iserlohn in der Dechenhöhle.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Außergewöhnliches „Fotoshooting“ in der Dechenhöhle: Iserlohner Ballerinas posieren vor Troptsteinkulissen.

Grüne..  Wenn hübsche Ballettmädchen sich grazil bewegen, ist das schon ein Blickfang für sich. Ein solches Bild aber lässt sich durch die Wahl einer spektakulären Kulisse noch steigern! Und was könnte ein traumhafterer Hintergrund sein als die Tropfsteine der Dechenhöhle!

Dieser Gedanke hat am Montag zu einer außergewöhnlichen Foto-Aktion geführt. 20 Mädchen der Ballett- und Tanzakademie Iserlohn ließen sich an den schönsten Stellen der Dechenhöhle von Mitarbeitern des Fotostudios Tölle professionell fotografieren.

Auch der Fotograf Lutz Tim Tölle ist total fasziniert

„Großartig, einfach klasse“, entfuhr es Lutz Tim Tölle bei dem zweistündigen Fototermin immer wieder. Er staunte nicht nur über die kunstvollen, anmutig -akrobatischen Posen und Sprünge, die die 11- bis 19-jährigen Tänzerinnen vollführten. Er war auch von den Aufnahmen völlig begeistert. Wenn es gelingt, den Sprung einer Ballerina mit der Kamera so einzufangen, als ob sie durch eine Zauberwelt schwebt, dann ist der Zweck des „Fotoshooting“ - mehr als erreicht: außergewöhnliches Bildmaterial zu haben – mit der das Ballettstudio für sich werben kann. Lutz Tim Tölle: „Diese Fotos sind ,Eye-Catcher’, absolute Hingucker“.

Begeistert waren auch die Ballerinas selbst, die natürlich alle ein Einzelfoto bekommen sollen. Zwischendurch mussten sie sich allerdings immer wieder in der kalten Höhle durch Tanzübungen aufwärmen, um den langen Fotoabend zu überstehen.

Die Idee zu der außergewöhnlichen Aktion kam von der frischgebackenen Tanzpädagogin Yasmin Töre. Da die junge Frau nicht nur der Ballettschule, eng verbunden ist, sondern auch der Dechenhöhle , in der sie schon manche Besuchergruppe geführt hat, lag es für sie auf der Hand, das eine mit dem anderen zu verbinden. Und auf die an diesem Abend aufgeworfene Frage, ob die Mädchen denn nicht auch mal in der Höhle eine Ballettvorführung geben könnten, antwortete die Schulleiterin Ramona Utermann „Warum nicht?“. Es sollte nur nicht zu lange dauern. Schließlich ist Frösteln nicht gerade förderlich für eine perfekte Körperhaltung.