„abellio“-Servicepunkt im Bahnhof

V. li.: Projektkoordinator Christophe Hessling, Servicemitarbeiter Knuth Herget, Philipp Liebermann ("abellio"-Verkehrsmarketing), Sascha Zuk ("abellio"-Qualitäts- und Servicemanagement) sowie Martin Ossenberg (Geschäftsführer Iserlohner Werkstätten).
V. li.: Projektkoordinator Christophe Hessling, Servicemitarbeiter Knuth Herget, Philipp Liebermann ("abellio"-Verkehrsmarketing), Sascha Zuk ("abellio"-Qualitäts- und Servicemanagement) sowie Martin Ossenberg (Geschäftsführer Iserlohner Werkstätten).
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Ein weiteres Servie-Kapitel wurde im Letmather Bahnhof aufgeschlagen.

Letmathe..  Service-Mitarbeiter Dennis Dorn ist von 5 bis 12 Uhr für die Kunden da und sein Kollege Knuth Herget übernimmt anschließend die Schicht bis 19 Uhr. Beide beantworten ab sofort alle Fragen rund um die Regionalbahn „abellio“, denn am Freitag Nachmittag wurde der neue Kundenservice im Letmather Bahnhof eröffnet.

Der Fahrkartenverkauf lässt noch auf sich warten

Die Besucher müssen allerdings noch etwas darauf warten, dass dort auch Fahrkarten verkauft werden. Warum das so ist, beantwortete der Projektleiter der Iserlohner Werkstätten, Christophe Hessling: „Zunächst müssen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen noch einige Kurse besuchen und dann fehlt noch die Genehmigung der Verkehrsverbünde. Es gibt nämlich ein Problem: Letmathe liegt im Schnittpunkt der DB-Servicestellen Iserlohn und Hagen.“ Derzeit wird durch die offiziellen Stellen geprüft ob sich ein Fahrkartenverkauf in Letmathe rechnet.

Sowohl Christophe Hessling, als auch Martin Ossenberg, der Geschäftsführer der Iserlohner Werkstätten sind aber überzeugt, dass die Anfrage positiv entschieden wird. „In diesem Sommer beginnt nicht nur die Instandsetzung der Bahnsteige durch die Bahn, sondern es ist auch geplant, dass Letmathe wieder zum IC-Haltpunkt wird. Damit wird der Bahnhof zu einer Visitenkarte für Letmathe und Iserlohn“.

Auch die beiden „abellio“-Vertreter Philipp Liebermann und Sascha Zuk waren voll des Lobes über das Engagement der Iserlohner Werkstätten.

Von Fahrplanauskünften, Fragen über erhöhte Beförderungsentgelte, bis hin zur Abgabe von Fundsachen steht das „Bahnsteig“-Team den Besuchern mit Rat und Tat zu Seite.