30 000 Stunden ehrenamtliche Arbeit

Vorsitzender Matthias Zemelka
Vorsitzender Matthias Zemelka
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Vom wiedergewählten DRK-Vorstand gab es großes Lob für die Mitglieder, von denen einige für ihre Treue ausgezeichnet wurden.

Letmathe..  Auf ein ebenso „turbulentes wie aufgabenreiches Jahr“ konnten Vorsitzender Matthias Zemelka und seine Mitstreiter vom DRK Letmathe am Freitagabend zurückblicken.

Als Peter Hagenkord die Zahlen und Fakten für die Rotkreuz-Gemeinschaft vortrug, rieb sich so mancher die Augen. Von den 42 Aktiven wurden zahlreiche Lehrgänge absolviert und 89 Sanitätsdienste geleistet – am Ende kamen dabei 30 000 ehrenamtliche Arbeitsstunden zusammen. Auch die Sozialarbeit – also die Bereiche Blutspende und Kleiderkammer – ist nicht zu vernachlässigen: An 15 Terminen kamen insgesamt 840 Spender, davon 56 zum ersten Mal. Hier kamen 624 Stunden zusammen. Eine unerfreuliche Nachricht hatte Zemelka in diesem Zusammenhang: Ab sofort wird es im Stübbeken keinen Aderlass mehr geben, da die Resonanz zu gering war. In der Kleiderkammer dagegen geht es zu wie im Taubenschlag: Mehr als 6000 Kleidungsstücke, Accessoires, Schuhe und mehr kamen dort zusammen, wurden sortiert und zum Teil an 500 Kunden ausgegeben. 1100 Stunden geleisteter Arbeit waren es in der immer am ersten und dritten Samstag eines Monats geöffneten Kleiderkammer.

Die 43 Mitglieder des Jugendrotkreuzes wollen an die Erfolge des Vorjahres – unter anderem die Kinderbetreuung bei den Blutspendeterminen und die Spendensammlung – anknüpfen. Zudem soll eine Kindergruppe gegründet werden.

Vorstands-Urgestein Haarmann verabschiedete sich

So muss sich der Vorstand, dessen Vertreter bei den Wahlen in ihren Ämtern bestätigt wurden, keine Sorgen um den Nachwuchs machen. Nur ein Vorstandsmitglied verabschiedete sich in den wohlverdienten Ehrenamts-Ruhestand: Franz-Josef Haarmann engagiert sich nicht nur seit mehr als 60 Jahren beim DRK, ab Anfang der 1970er-Jahre gehörte er auch zum Vorstand. Das Amt des Schatzmeisters übernahm er 2003 und gab es nun an Bianka Schneider-Lange weiter.

Noch nicht ganz so lange aktiv beim DRK in Letmathe sind diejenigen, die für ihre Treue und ihr Engagement mit Urkunden und Nadeln von Matthias Zemelka ausgezeichnet wurden: Ann-Kathrin Hönl und Marvin Wessels für je fünf Jahre sowie Ursula Ligensa, Daniel Hein, Caroline Sirringhaus und Meike Stein für jeweils zehn Jahre.