Das aktuelle Wetter Iserlohn 24°C
Floriansdorf

Wölfi fährt mit Tiertaxi zum Tiergottesdienst

15.06.2012 | 18:19 Uhr
Wölfi fährt mit Tiertaxi zum Tiergottesdienst
Wolfshund Wölfi

Iserlohn. Dackel, Dobermann, Rottweiler - alle schon beim Tiergottesdienst gesehen. Selbst ein Pferd war im vergangenen Jahr dabei. Und beim zehnten Gottesdienst für Mensch und Tier am kommenden Sonntag? Da kommt ein im wahrsten Sinne des Wortes rekordverdächtiger Vierbeiner ins Floriansdorf: Wölfi will der größte Hund der Welt werden, der Besuch der Guinness-Buch-Prüfkommission bei ihm und Frauchen Iris Bürgel in Unna steht demnächst an. Denn der Irische Wolfshund kann eine Schulterhöhe von 1,14 Metern, eine Länge von 2,20 Metern und 80 Kilo Gewicht vorweisen.

Wer jetzt Angst bekommt, den kann Iris Bürgel beruhigen: „Er ist wirklich lieb und friedlich, schließlich haben wir ihn als Behindertenhund für unseren Sohn angeschafft.“ Und dazu ist ein Gemüt wie ein Schaukelpferd erforderlich. Wenn Hund und Halterin am Sonntag von Unna nach Iserlohn kommen wollen, müssen sie ein Tier-Taxi bestellen - Wölfi passt nicht ins Auto. Doch diese Umstände nimmt Iris Bürgel gerne in Kauf, um am Tiergottesdienst teilnehmen zu können. „Ich denke, alles ist göttliche Fügung. Das habe ich schon ganz oft im Leben festgestellt“, erzählt sie. Ein Beispiel: Sie konnte ihren ursprünglichen Beruf nicht mehr ausüben, wurde in eine Umschulung zu Kinderpflegerin geschickt. „Da erfuhr ich, dass mein Sohn behindert sein wird - es sollte alles so sein“, ist sich Iris Bürgel sicher. Sie wird im Iserlohner Floriansdorf einen Bekannten treffen, denn sie und Wölfi drehen in dieser Woche mit Martin Rütter.

Neben dem Hundeversteher werden auch TV-Pfarrer Jürgen Fliege, Citypfarrer Andres Michael Kuhn, IKZ-Redaktionsleiter Thomas Reunert, der Chor „Modern Voices“ sowie Vertreter des Tierheimes dabei sein. Der Tiergottesdienst beginnt am Sonntag, 17. Juni, um 15 Uhr im Floriansdorf. Neben Haltern mit Tieren aller Rassen und Größen sind selbstverständlich auch Menschen ohne Tier willkommen, denen die göttliche Schöpfung am Herzen liegt. Der Eintritt ist frei.

Jennifer Katz



Empfehlen
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
„Wer zu schnell fährt, wird abgeblitzt!“
Blitzmarathon
Estella kneift ihr linkes Auge angestrengt zusammen, als sie durch die Linse das Lasergerätes blickt: „Boar, cool! Ich sehe ganz, ganz weit“, ruft sie aufgeregt in Richtung der anderen Schülerinnen und Schüler, die am Straßenrand stehen.
Nicht die letzte Variante
Emst-Bebauung
Obwohl der Planungsausschuss am Mittwochabend mit großer Mehrheit die Fortsetzung des formellen Bebauungsplanverfahrens beschloss, dürfte sich am städtebaulichen Konzept für die Emst noch einiges ändern. Nichts mehr wird sich hingegen ändern an der geplanten Bebauung im Bereich von Haus Ortlohn,...
Frisches Brot für den guten Zweck
Gemeindefest
Pfarrer Werner Tiffert schöpfte im Gemeindesaal Suppe, draußen zogen kleine Rauchschwaden vom Grill über den Kirchplatz der Johanneskirche. Bei diesem Anblick wusste der geneigte Nußberger: Das jährliche Gemeindefest steht wieder auf dem Programm.
Im Sinne der sanften Mobilität
Emobility
Die Stadt setzt mit der Anschaffung ihres ersten Twizy ein Zeichen.
Energieausweis mit Tücken
Service
Neue Broschüre der Verbraucherzentrale erklärt alles Wissenswerte zum Thema
Fotos und Videos
1. Iserlohner Bratpfannentennis-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußballturnier der Ortsvereine
Bildgalerie
Fotostrecke
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Karriere im MK 2014
Video
Video