Wenn Lidlpool gegen Lüftis Baba Bucket spielt

Die Schiedsrichter Bojku Erol und Öztürk Özan
Die Schiedsrichter Bojku Erol und Öztürk Özan
Foto: IKZ
An der Gesamtschule Iserlohn gibt es die wohl einzige „professionelle“ Fußballliga Iserlohns. In der Nußberger Football League treten 14 Teams in den Mittagspausen gegeneinander an und kämpfen um den Wanderpokal.

Iserlohn..  „Kopfball – abgewehrt. Aus dem Hintergrund müsste Serdar schießen – Serdar schießt – Tooooor! Tooooor! Tooooor! Tooooor!“ So würde er vermutlich lauten, der Kommentar von Reporterlegende Herbert Zimmermann, wenn er am Mittwoch in der Sporthalle der Gesamtschule Iserlohn anwesend gewesen wäre. Dort spielte allerdings nicht die Nationalmannschaft Ungarns, geschweige denn die deutsche.

Nein, es standen sich „Lidlpool“ und „Lüftis Baba Bucket“ gegenüber, und Serdar hatte die Lüftis, eines der insgesamt 14 Teams, die in der NFL, der Nußberger Football League, um den Wanderpokal kämpfen, soeben in Führung geschossen. Ins Leben gerufen wurde die schulinterne Fußballliga der Gesamtschule Iserlohn 2004 vom Sozialpädagogen Roman Koszny: „Ein Schüler hatte damals die Idee, man könne doch eine eigene Liga gründen. Genau das habe ich dann getan.“ Und das war anscheinend die richtige Entscheidung, denn mittlerweile läuft die zehnte Saison der NFL, deren Spiele zwei Mal in der Woche ausgetragen werden. „Die Spiele sind für alle an der Schule das Highlight. So kommt es auch mal vor, dass wir bei einem Topspiel 150 Zuschauer haben“, sagte Koszny.

Sogar eigene Facebook-Seite mit 119 Anhängern vorhanden

Auch die Spieler sind von der wohl einzigen „professionellen“ Schulliga in Iserlohn begeistert. „Es ist eine richtig gute Sache, die total spannend ist. Wir haben sozusagen unsere eigene kleine Bundesliga“, ist Neuntklässler Daniel sichtlich froh über den Aufwand, den Sozialpädagoge Koszny für die NFL betreibt. Und der ist nicht gerade klein. Er arbeitet die Spielpläne aus, teilt die Mannschaften in die unterschiedlichen Gruppen ein. Er koordiniert die Schiedsrichter, führt eine Torschützenliste, wählt zusammen mit Vertretern des Gremiums der NFL den fairsten Spieler sowie die fairste Mannschaft und und und.

„Nach jedem Spieltag rennen die Schüler zu meinem Raum, an dem die neusten Pläne und Listen aushängen, um zu sehen, wer Tabellenführer ist und wer die meisten Tore geschossen hat“, so Koszny. Seit kurzem gibt es sogar eine eigene Facebook-Seite, auf der ein Schüler die aktuellen Ergebnisse postet. 119 Anhänger hat seine Seite „Nußberg Ultras“ schon.

Neben dem Sportlichen steht für Koszny aber auch der pädagogische Aspekt im Fokus dieses Projekts. „Wir haben hier Mannschaften, die aufgrund ihres Alters manchmal mit 20:0 gegen die Älteren verlieren. Denen sage ich dann immer, dass sie von den Größeren ja nur lernen können.“ Und wer weiß, vielleicht wird ja auch „Einhornpower“, die momentan weit abgeschlagen auf dem letzten Platz liegen, irgendwann mal ihre Gravur im Wanderpokal der NFL lesen können.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE