Das aktuelle Wetter Iserlohn 5°C
Sommer, Sonne und Barendorf

Sommer, Sonne und Barendorf:

28.05.2012 | 15:32 Uhr
Funktionen
Sommer, Sonne und Barendorf:
Das Museumsdorf gab wieder ein tolles Ambiente für den Rocksommer.

Iserlohn. Größer hätte der Gegensatz nicht sein können: Während die angedachte 2012er-Premiere von Rock in Barendorf noch wegen Regen und Kälte abgesagt worden war, herrschte am Pfingstsamstag absolutes Traumwetter. Und die Coverband „Deluxe“ rockte dazu im Rahmen der „Radio MK Chart-Show“ durch die „Bestenliste“ der jüngeren Musikgeschichte.

Von den optimalen Wetterbedingungen her hätte sich durchaus ein rekordverdächtiger Abend anbahnen können. Spätestens, als „Deluxe“ nach etwas verhaltenem Beginn dann so richtig Fahrt aufnahm, füllte sich das Museumsdorf auch in gewohntem Ausmaß, die Dichte von Top-Abenden wurde allerdings nicht erreicht. Einige wollten sich vielleicht nach dem Nationalmannschafts-Kick dann doch nicht mehr auf den Weg gen Barendorf machen, andere liebäugelten wohl damit, den europäischen Sanges-Meisterschaften in Baku am Bildschirm beizuwohnen. „Wir spielen heute Abend unseren ganz persönlichen Eurovision Song-Contest“ sagte „Deluxe“ trotzig.

Mit Ende des vorletzten Sets begann die Band dann damit, die fünf Stücke zu spielen, die Radio-MK-Hörer im Rahmen eines Internet-Votings favorisiert hatten. Auf Platz 1 landete die Regional-Hymne „Sauerland“. Dazu holte sich „Deluxe“ stimmliche Verstärkung aus dem Publikum, der jüngste Sänger war neun Jahre alt. Die weitere Voting-Reihenfolge: „Summer of 69“, „Ai Se Eu Te Pego“ (Nossa), „We are the champions“/„We will rock you“ sowie „Highway to hell“.

Neben Rock- und Pop-Klassikern gab es auch reichlich Hits aus der jüngeren Chart-Geschichte, beispielsweise von Adele oder Lady Gaga. Bei der Bandbreite der gecoverten Interpreten kann man man natürlich nicht an jeder Stelle hundertprozentig den Ton des Originals treffen, was „Deluxe“ unter dem Strich bot, war aber durchweg ansprechend und mitunter auch richtig gut. Mit zwei Sängerinnen und einem Sänger sowie solider Instrumental-Abteilung wurde auf der Barendorf-Bühne schon einiges geboten.

Der Rocksommer in Barendorf hat traditionell auch etwas abseits der Bühne sein ganz besonderes Flair. Familienpublikum schätzt beispielsweise die Wiese mit angrenzenden Spielmöglichkeiten am kleinen Bach. Und zumindest akustisch ist man dort auch nicht völlig vom Bühnengeschehen abgeschnitten.

Weiter geht es am 16. Juni mit „Visible Confusion“

Den nächsten Rock in Barendorf gibt es nun am 16. Juni mit „Visible Confusion“. Die heimische Band covert Phil Collins/Genesis. Und am 30. Juni wird dann die ausgefallene Auftaktveranstaltung mit dem Jubiläumsrock 775 Jahre Iserlohnnachgeholt.

Stefan Drees

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
„Umdenken bei Willkommenskultur nötig“
Auszeichnung
Die Initiatoren des Flüchtlingsnetzwerkes, Diana und Daniel Schöning, wurden am Donnerstag in Berlin für ihr Engagement geehrt. Dagmar Freitag...
IGW bringt altes Fachwerkhaus in Schuss
Fritz-Kühn-Platz
In der Ecke tropft es, bei jeder Windböe raschelt eine flatternde Plane. Einen vernünftigen Fußboden gibt es nicht, stattdessen ist ein Schotterbett...
Auch im offenen Vollzug Handybetrügereien im großen Stil
Kriminalität
Nach über zehn Jahren im Gefängnis muss ein früherer Kaufhausdetektiv für weitere vier Jahre und drei Monate in Haft. Das Landgericht Hagen...
„Stille Nacht“ auf der Hawaii-Gitarre
Werkschor Auerweg
„Ganz der Vater“ heißt das erste abendfüllende Weihnachts-Konzert des Werkschores Auerweg, welches am Donnerstagabend in der Reformierten Kirche...
Auto in Iserlohn stürzt fünf Meter in die Tiefe
Unfall
Auf einer Straße in Iserlohn ist am frühen Freitagmorgen ein Autofahrer verunglückt. Der Wagen stürzte eine Böschung hinab.
Fotos und Videos
Kinderweihnachtsdorf 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Iserlohner ist "Mister Germany 2015"
Bildgalerie
Schönheit
Weihnachtliches Barendorf
Bildgalerie
Fotostrecke
Martinszüge 2014
Bildgalerie
Fotostrecke