Das aktuelle Wetter Iserlohn 11°C
Sommer, Sonne und Barendorf

Sommer, Sonne und Barendorf:

28.05.2012 | 15:32 Uhr
Sommer, Sonne und Barendorf:
Das Museumsdorf gab wieder ein tolles Ambiente für den Rocksommer.

Iserlohn. Größer hätte der Gegensatz nicht sein können: Während die angedachte 2012er-Premiere von Rock in Barendorf noch wegen Regen und Kälte abgesagt worden war, herrschte am Pfingstsamstag absolutes Traumwetter. Und die Coverband „Deluxe“ rockte dazu im Rahmen der „Radio MK Chart-Show“ durch die „Bestenliste“ der jüngeren Musikgeschichte.

Von den optimalen Wetterbedingungen her hätte sich durchaus ein rekordverdächtiger Abend anbahnen können. Spätestens, als „Deluxe“ nach etwas verhaltenem Beginn dann so richtig Fahrt aufnahm, füllte sich das Museumsdorf auch in gewohntem Ausmaß, die Dichte von Top-Abenden wurde allerdings nicht erreicht. Einige wollten sich vielleicht nach dem Nationalmannschafts-Kick dann doch nicht mehr auf den Weg gen Barendorf machen, andere liebäugelten wohl damit, den europäischen Sanges-Meisterschaften in Baku am Bildschirm beizuwohnen. „Wir spielen heute Abend unseren ganz persönlichen Eurovision Song-Contest“ sagte „Deluxe“ trotzig.

Mit Ende des vorletzten Sets begann die Band dann damit, die fünf Stücke zu spielen, die Radio-MK-Hörer im Rahmen eines Internet-Votings favorisiert hatten. Auf Platz 1 landete die Regional-Hymne „Sauerland“. Dazu holte sich „Deluxe“ stimmliche Verstärkung aus dem Publikum, der jüngste Sänger war neun Jahre alt. Die weitere Voting-Reihenfolge: „Summer of 69“, „Ai Se Eu Te Pego“ (Nossa), „We are the champions“/„We will rock you“ sowie „Highway to hell“.

Neben Rock- und Pop-Klassikern gab es auch reichlich Hits aus der jüngeren Chart-Geschichte, beispielsweise von Adele oder Lady Gaga. Bei der Bandbreite der gecoverten Interpreten kann man man natürlich nicht an jeder Stelle hundertprozentig den Ton des Originals treffen, was „Deluxe“ unter dem Strich bot, war aber durchweg ansprechend und mitunter auch richtig gut. Mit zwei Sängerinnen und einem Sänger sowie solider Instrumental-Abteilung wurde auf der Barendorf-Bühne schon einiges geboten.

Der Rocksommer in Barendorf hat traditionell auch etwas abseits der Bühne sein ganz besonderes Flair. Familienpublikum schätzt beispielsweise die Wiese mit angrenzenden Spielmöglichkeiten am kleinen Bach. Und zumindest akustisch ist man dort auch nicht völlig vom Bühnengeschehen abgeschnitten.

Weiter geht es am 16. Juni mit „Visible Confusion“

Den nächsten Rock in Barendorf gibt es nun am 16. Juni mit „Visible Confusion“. Die heimische Band covert Phil Collins/Genesis. Und am 30. Juni wird dann die ausgefallene Auftaktveranstaltung mit dem Jubiläumsrock 775 Jahre Iserlohnnachgeholt.

Stefan Drees



Kommentare
Aus dem Ressort
Dieter Zeh bringt Deponien ins Spiel
Auf der Emst
Bei der zweiten Informationsveranstaltung zum Neubaugebiet „Auf der Emst“ verhärteten sich die Fronten zwischen den Planern und den Projektgegnern.
Das krank machende Schweigen durchbrechen
Geschichte
Im Rahmen der Jugendwoche „face2face“ waren 20 Überlebende des Holocausts zu Gast im „Checkpoint“
Eine junge Dame will die „alte Tante“ führen
SPD-Stadtverband
Hanna Schulze soll am Samstag die erste Frau an der Spitze des SPD-Stadtverbandes werden.
Bislang noch kein „Bau-Boom“ am Poths Kreuz
Zwei Grundstücke verkauft
Baudezernent Mike Janke ist derweil mit dem Stand der Vermarktung durchaus zufrieden.
Volle Leistung trotz verkürzter Arbeitszeiten
Soziales
Ausbildungen in Teilzeit sollen vor allem jungen Menschen mit Kindern neue Perspektiven eröffnen. Doch noch ist die Resonanz der Betriebe verhalten
Fotos und Videos
"Welthundetag 2014"
Bildgalerie
Fotostrecke
Hemer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Hemer Stadtfest aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
"Day Of Song" in Iserlohn
Bildgalerie
Fotostrecke