Schützen tragen im Zug ein weißes Hemd

Nach dem Herrenausflug, der gestern zum Gut Lenninghausen und der dortigen Kornbrennerei Bimberg führte, wurden beim IBSV traditionell die  Beförderungen ausgesprochen. Ebenfalls traditionell das anschließende Gruppenfoto.
Nach dem Herrenausflug, der gestern zum Gut Lenninghausen und der dortigen Kornbrennerei Bimberg führte, wurden beim IBSV traditionell die Beförderungen ausgesprochen. Ebenfalls traditionell das anschließende Gruppenfoto.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Der Vorstand des IBSV verkündet am Mittwoch beim Herrenausflug wegen der tropischen Temperaturen diese Anordnung für die Festzüge durch die Stadt.

Iserlohn..  Der von der 5. Kompanie ausgerichtete Herrenausflug des IBSV führte am Mittwoch vom Strobler Platz zur Kornbrennerei Bimberg, auf das Gut Lenninghausen in Drüpplingsen. Hier gab es auch die Gelegenheit der Verkostung und in Gruppen wurden Besichtigungen angeboten.

Lametta an den Jacken bleibt zu Hause

Der Abschluss fand dann im Senator-Pütter-Saal auf der Alexan­der­höhe statt. Hier konnte der Vorstand auch die Beförderungen aussprechen. Doch zuvor verkündete der Vorsitzende Hans-Dieter Petereit unter großem Jubel, dass angesichts der zu erwartenden tropischen Temperaturen am Festwochenende die Anweisung des Vorstandes gilt, dass in den Schützenzügen am Samstag und Sonntag die Schützen nur in weißen Hemden marschieren. „Die Gesundheit geht vor, das Lametta an den Schützenjacken bleibt zu Hause“, so die klare Ansage. Änderungen gebe es auch bei der Zugrichtung, die so ausgerichtet wird, dass nahezu der gesamte Weg zur Höhe im Schatten absolviert werden kann. Der Rat, nur im Hemd am Zug teilzunehmen, sei auch an die Kapellmeister gegangen, die aber eigenständig entscheiden müssten. Für die Pferde, so Christian Stampe, Leiter der Festzugkommission, sei in Absprache mit den Haltern Vorsorge getroffen worden, dass eine ausreichende Versorgung mit Wasser gewährleistet sei. „Wenn die Halter sagen, das ist so in Ordnung, dann ist das für uns das Maßgebliche“, so Stampe.

Befördert wurden dann zum Fähnrich: Heiko Consemüller, Olaf Kuhn, Michael Benning, Johannes Henkel, Jörg Reinecke, Dirk Bertelt, Alexander Zemljaric, Robin Acksel und Ulrich Quittmann. Zum Oberfähnrich: Andreas Dößler, Michael Edelhoff, Rainer Filthaut, Uwe Schmidt-Mainken, Sven Hansen, Hans-Jürgen Günther, Stefan Nübold, Ulrich Strack, Thomas Neuhaus, Bastian Weiß, Joscha Freiburg, Dennis Heinrich, Jürgen Paschedag und Benjamin Walter. Zum Leutnant: Egbert Müller, Martin Robrahn, Christian Pessel, Dirk Gärtner, André Küchenberg, Marc Neffin, Marc Stolzenberg, Fabian Tigges, Jupp Freiburg, Reiner Reinecke und Stephan Werner. Zum Oberleutnant: Hans-Jörg Jäschke, Wolfgang Gries, Marion Christophery, Dr. Ghassan Miro, Hans-Werner Dornenwerth und Carsten Busch. Zum Hauptmann: Andreas Michler. Zum Major: Wolfang Barabo, Joachim Rüster und Wolfgang Pfeifer. Zum Rittmeister ernannt wurde Wolfgang Zellner.