Rücksichtnahme ist für eine gute Ehe hilfreich

Marianne und Rudolf Lawitzky stießen mit Vize-Bürgermeister Michael Scheffler auf ihren Ehrentag an.
Marianne und Rudolf Lawitzky stießen mit Vize-Bürgermeister Michael Scheffler auf ihren Ehrentag an.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Marianne und Rudolf Lawitzky sind seit 65 Jahren ein glückliches Paar und feierten Silvester Eiserne Hochzeit.

Obergrüne..  Wenn das Ehepaar Marianne und Rudolf Lawitzky Silvester feiert, dann haben die beiden seit 65 Jahren auch noch einen anderen Grund zum Feiern – ihren Hochzeitstag. Eiserne Hochzeit zu feiern und dabei noch so rüstig wie die Lawitzkys zu sein, das schaffen nicht viele. Silvester 1949 gaben sich die Frischverliebten standesamtlich das Jawort und daran hat sich bis zum heutigen Tage nichts geändert. Ein Rezept für die lange Zeit hat das Jubelpaar nicht unbedingt, auch wenn sie sich darüber bewusst sind, das schon etwas dazu gehört, so lange gemeinsam den Lebensweg miteinander zu verbringen. Gegenseitige Rücksichtnahme half in mancher Situation, da sind sich die beiden einig.

Beim Tanz in der Nähe von Bremen lernten sich die heute 90-jährige gebürtige Thüringerin und ihr ein Jahr jüngerer Mann, der aus Rügenwalde stammt, kennen und schließlich auch lieben. Über Altena kamen der ausgebildete Maschinenschlosser und seine Liebste, die als Hauswirtschaftlerin arbeitete, 1968 nach Iserlohn. Mit dem Eintritt ins Rentendasein erfolgte der Umzug in die Obergrüne, wo sich das Ehepaar mit dem Sohn im Haus pudelwohl fühlt. Während Rudolf Lawitzky sich früher mit Fußball und Handball fit hielt und im Männerkreis der Kirche aktiv war, war es seine Frau, die daheim die Fäden in der Hand hielt und alle liebevoll umsorgte.

Oma und Opa sindfür jeden Spaß zu haben

Heute haben beide viel Freude am Nachwuchs: Bei den Lawitzkys sind Oma und Opa trotz hohen Alters noch für jeden Spaß zu haben und immer mittendrin. Insgesamt haben sie zwei Kinder, drei Enkel und drei Urenkel – der familiäre Zusammenhalt ist im Hause Lawitzky sehr wichtig. Seit mehreren Jahren ermöglichen die Kinder den Eltern, zweimal pro Jahr in Urlaub an die See zu fahren.