Reiche Ideenernte in den offenen Gärten

Im  „Lebensraum und Ideenreich“ an der Uhlenburg 54 finden sich neben gärtnerischen Elementen auch zahlreiche Dekorationsobjekte für die Gestaltung im Außenbereich.
Im „Lebensraum und Ideenreich“ an der Uhlenburg 54 finden sich neben gärtnerischen Elementen auch zahlreiche Dekorationsobjekte für die Gestaltung im Außenbereich.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Vier Anlagen auf Iserlohner Stadtgebiet können am Sonntag von Interessierten besichtigt werden

Iserlohn..  Am Sonntag, 12. Juli, öffnen zum dritten Mal in diesem Jahr die „Offenen Gärten im Ruhrbogen“ ihre Pforten für interessierte Besucher.

In diesem Jahr laden die Besitzer von insgesamt sechzig Gärten in Arnsberg, Balve, Fröndenberg, Hemer, Iserlohn, Menden, Neuenrade und Wickede (Ruhr) an vier Sonntagen alle Gartenfreunde zur Besichtigung ein. Der Eintritt in die Gärten ist frei.

Wasserspiel, Staudenbeete – dazu Kuchen und Getränke

In Iserlohn können am 12. Juli vier „Offene Gärten“ besucht werden: Zur Besichtigung ihrer „Gartenoase in Stadtnähe“ laden Jörg und Beate Baehrens, Lange Straße 55, alle Interessierten von 11 bis 18 Uhr ein.

Das zirka tausend Quadratmeter große Gartengelände bietet unter anderem gemütliche Sitzecken, einen Pavillon, Skulpturen, Garten-Accessoires und ein Wasserspiel. Abwechslungsreiche Staudenbeete umrahmen eine großzügige Rasenfläche mit dominantem Apfelbaum. Der Garten ist barrierefrei.

Familie Baehrens bietet Kuchen und Getränke sowie Führungen an. Der Erlös soll zugunsten der Theatergruppe „Los Roladeros“ des Deutschen Roten Kreuzes Iserlohn verwendet werden.

Der Kleine Garten Simoes (Im Lau 16), inmitten der Kleingartenanlage „Im Lau“, zeichnet sich durch seine liebevolle Gestaltung mit Blick auf Iserlohner Höhenzüge aus. Hervorzuheben sind die mediterranen Grundzüge der Gestaltung des 405 Quadratmeter großen Areals, aber auch die Anzucht von Kräutern und Biogemüse.

Der Garten ist ebenfalls barrierefrei. Hunde sich nicht erwünscht. Es werden Führungen sowie Kuchen und Getränke angeboten. Der Erlös aus dem Verkauf geht an das Hospiz Mutter Teresa.

Die Kleingartenanlage Seilersee (Bismarckstraße 30) lädt von 13 bis 18 Uhr zum Besuch ein. Sie liegt mitten im Naherholungsgebiet direkt am Seilersee. Die über achtzig Parzellen mit einer Fläche von rund 400 Quadratmetern je Garten bieten ein breites Spektrum von Gartenanlagen mit gepflegten Lauben, abwechslungsreichen Sommerblumen, Rosen- und Staudenbeeten, Imker und einen Garten mit künstlerischem Ambiente. Es werden Führungen angeboten. Treffpunkt ist am Vereinsheim, das auch für eine gemütliche Kaffeepause geöffnet ist. Die Anlage ist barrierefrei.

Der Garten Lebensraum und Ideenreichtum von Heike Weirauch und Dirk Wächter an der Uhlenburg 54 in Sümmern bietet auf mehreren Etagen Sitzecken zum Entspannen und Betrachten des kleinen „Paradieses“. Der zirka 400 Quadratmeter große Garten wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet.

Dem Betrachter eröffnen sich nicht nur durch die gärtnerische Gestaltung neue Aspekte sondern vor allem durch zahlreiche Dekorationen, die am Ausstellungstag verstärkt eingesetzt werden sollen. Es werden Kaffee und Erfrischungsgetränke angeboten. Hunde sind nicht erwünscht.

Eine Broschüre mit allen Informationen rund um die offenen Gärten der Region liegt im Rathaus am Schillerplatz, in der Stadtbücherei, bei der Volkshochschule, im Stadtmuseum, in den Geschäftsstellen der Sparkasse, bei den Stadtwerken sowie auch bei der Stadtinformation und in den Bürgerservicestellen in Letmathe sowie in Hennen aus.

Weitere Information gibt es außerdem im Internet unter www.gaerten-im-ruhrbogen.de.