Nach Protesten soll Neubau gefälliger aussehen

Michael Truß, Vice President Logistics Procurement, erläutert die Erweiterung des Durable-Distributionszentrums.
Michael Truß, Vice President Logistics Procurement, erläutert die Erweiterung des Durable-Distributionszentrums.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Die Erweiterung des Durable-Distributionszentrums in Sümmern wird auf die Höhe von 20 Metern beschränkt. Das betont vor Beginn der Bauarbeiten Firmenchef Horst-Werner Maier-Hunke.

Sümmern..  „Ich habe eine Menge Briefe dazu bekommen, dass wir 40 Meter hoch bauen“, erzählt Durable-Chef Horst-Werner Maier-Hunke bei der Vorstellung der Baupläne für die Erweiterung des Distributionszentrums seines Unternehmens in Sümmern. „Da bin ich ins Nachdenken gekommen.“ Die ursprünglichen Pläne hatten nach Bekanntgabe für Irritationen in der Sümmeraner Bevölkerung gesorgt. Viele Hausbesitzer fürchteten um den Wertverfall ihrer Immobilien, weiß Maier-Hunke, der selbst seit mehr als 30 Jahren in Sümmern wohnt.

Die Konsequenz: Er ließ die Pläne überarbeiten und die Höhe auf 20 Meter reduzieren. „Bevor wir anfangen zu bauen, wollen wir darüber informieren, dass der Bau nun gefälliger aussieht“, erläutert der Durable­-Geschäftsführer in einem Pressegespräch. Und gibt zu: „Es ist noch sehr wuchtig, aber bei Weitem nicht mehr so wuchtig wie es geplant war.“ Die Reaktion aus dem Rathaus auf die abgespeckte Version schildert er so: „Der Bürgermeister war sehr erleichtert.“

Fünf Millionen Eurowerden investiert

Auf einer Grundstücksfläche von 24 000 Quadratmetern entsteht eine Lagergrundfläche von 12 000 Quadratmetern. Das Investitionsvolumen für das Distributionszentrum, das im November fertiggestellt sein werden soll, beziffert Maier-Hunke auf fünf Millionen Euro.

„In unserem System arbeiten noch Menschen“, berichtet Logistik-Experte Michael Truß. Der Vice President Logistics Procurement erklärt, dass auch in der Bauphase die Distributionslogistik nicht beeinträchtigt sein soll.

Innerhalb Deutschlands sollen die Waren innerhalb von 24 Stunden beim Kunden sein, in Europa innerhalb von zwei Tagen. Aus allen fünf Durable-Produktionsstandorten werden die Waren zusammengeführt, um sie von Sümmern aus zu verteilen. Darum kümmern sich 50 Fachleute unter Leitung von Jörg Olaf Schmidt

„Ab nächster Woche sind wir auch Hersteller von Leuchten“, verweist Maier-Hunke auf die neue Lucra-Leuchten-Produktion mit LED-Technologie in Kamen-Metheler. Auch dafür werde in Sümmern neue Lagerfläche erforderlich. Viele der neuen Produkte des bisherigen Büroartikelherstellers werden voluminöser. Das Lager wird übrigens auch mit LED-Technik ausgestattet. Dadurch sei eine Energieersparnis von 20 Prozent möglich. Alle Standorte seien außerdem mit Solarpanelen bestückt. Maier-Hunke setzt auch bei der betriebsinternen Logistik auf Umweltfreundlichkeit: Er stellt den Einsatz eines BMW-Elektroautos mit Hybridtechnik für die Wege zwischen den Durable-Standorten vor.