Jede Menge Wandel im Handel

Wo viele Jahre Sport Schmidt Skier, Laufschuhe und Trainingsanzüge verkaufte, bietet die LBS Immobilien GmbH ihren Kunden  Immobilien und Finanzdienstleistungen wie Bausparverträge an, an der Wermingser Straße/Ecke Karlstraße.
Wo viele Jahre Sport Schmidt Skier, Laufschuhe und Trainingsanzüge verkaufte, bietet die LBS Immobilien GmbH ihren Kunden Immobilien und Finanzdienstleistungen wie Bausparverträge an, an der Wermingser Straße/Ecke Karlstraße.
Foto: IKZ
Während die einen Geschäfte schließen, ziehen die anderen innerhalb der City um. In C-Lagen gibt es Leerstände.

Iserlohn..  Viel Bewegung herrscht zurzeit in der Iserlohner Innenstadt. Während die einen Gewerbetreibenden umziehen, schließen die Nächsten. „Es wurde zu wenig eingekauft, wir hatten uns zwar einen kleinen Kundenkreis aufgebaut, aber die Massen haben gefehlt“, begründet Elisabeth Koks den Rückzug ihres Schuhgeschäftes. Nur zwei Jahre hat sich ihre Ecco-­Filiale an der Unnaer Straße 3 gehalten. Jetzt kündigt die Filialleiterin den Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe an. Noch bis zum Samstag, 25. April, können die Kunden dort Schuhe, Taschen und andere Accessoires erwerben. Für Elisabeth Koks und ihre Mitarbeiterinnen ist am Monatsende Schluss.

Am Gebäude findet sich ein Hinweis auf weitere leer stehende Praxis- und Büroräume. Bereits seit längerem ist das Ladenlokal schräg gegenüber verwaist. Zuletzt war dort „Switch“, ein Laden für Skaterkleidung und -zubehör, ansässig und davor für kurze Zeit das Sandwich-Restaurant „Subway“.

LBS im Ex-Sportgeschäft,Eva’s Modeladen am Bilstein

An der Wermingser Straße hat LBS Immobilien das frühere Geschäftslokal von Sport Schmidt bezogen. Wieder zurück zum Bilstein ist die Boutique Eva’s Modeladen gezogen, in der von 2009 bis vor einem Monat an der Von-Scheibler-Straße 12 neben Bekleidung Taschen, Schuhe und Accessoires verkauft wurden und die neben dem Iserlohner Standort auch in Arnsberg und Meschede vertreten ist.

In die Von-Scheibler-Straße 12 ist dafür zum 1. März das Weber-Grill-Geschäft umgezogen, das zuvor bereits in zwei Lokalen an der Wermingser Straße für seine Produkte und Seminare der Grillakademie „Genuss pur“ warb. Am neuen Standort heißt es erneut eine Weile „Geschlossen“. Ein Schild und ein Anrufbeantworter teilen den Kunden mit, dass aus Krankheitsgründen bis zum 31. März die Ladentür zu bleibt. „Ab 1. April stehen wir Ihnen mit unserem gesamten Warensortiment und unserer Grill-Akademie zur Verfügung.“ Bis gestern war allerdings immer noch geschlossen.

An der Von-Scheibler-Straße herrscht bisweilen Tristesse, das einstige Gemüsegeschäft steht leer. Und gegenüber, wo über viele Jahre Nähmaschinen Haupt ansässig war, sieht es nicht besser aus. Die Nähmaschinen-Experten sind jetzt an der Baarstraße zu Hause.

An der Schaufensterscheibe des leeren ersten Weber-Lokals an der Wermingser Straße 37 wirbt nun die Quanon-Gruppe aus Ratingen, die wohl in Kürze ihr Damenoberbekleidungsgeschäft „Linci“ eröffnen will, um Verstärkung für das Verkaufsteam.

Schwierige Suche beider „Café Lio“-Nachfolge

Seit Anfang September haben sich die Türen des „Café Lio“ am Marktplatz nun schon nicht mehr geöffnet. Herwig Scharpe aus Arnsberg-Herdringen hatte den traditionsreichen Standort am Marktplatz erst Mitte vergangenen Jahres übernommen. „Aus gesundheitlichen Gründen konnte ich nicht mehr weitermachen“, begründet er auf Nachfrage. Seit September sucht die Inhaberin der Immobilie, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, nun schon nach Nachfolgern. „Es gibt nichts zu sagen“, erklärt sie gegenüber unserer Zeitung. Sobald sich eine Lösung gefunden habe, wolle sie diese verkünden – allerdings sei es schwer, einen Nachmieter zu finden.